Viele Glückwünsche für den "Graischnurrer-Luck": Ludwig Schnurrer feiert 80. Geburtstag
Der "stille Hausmeister" des Kolbe-Hauses

Beneidenswert ist die geistige und körperliche Fitness, die Ludwig Schnurrer aus Egglasgrün an den Tag legt. Im Bild der Jubilar (Mitte, mit Ehefrau Maria) bei der Feier des 80. Geburtstags. Der "große Bahnhof" mit zahlreichen Gratulanten fand im Gasthaus Eckstein in Wernersreuth statt. Bild: kro
Der "Graischnurrer-Luck - Ludwig Schnurrer - feierte jetzt mit Familie, Verwandten und vielen Freunden in einer beneidenswerten Frische 80. Geburtstag. Bürgermeister Klaus Meyer dankte ihm in seiner Laudatio für seine "tolle Einstellung für die Gemeinschaft und Gesellschaft", für ein großartiges ehrenamtliches Engagement. Er sei der "stille Hausmeister" des Pater-Maximilian-Kolbe-Hauses und sehe stets nach den Rechten. "Solche Bürger in einer Gemeinde zu haben, macht mich stolz." Glückwünsche zum Geburtstag kamen auch von Pfarrer Hans Junker. Er wusste, dass Ludwig Schnurrer am 23. Februar 1935 - an einem Samstag - geboren wurde, genau vor 29 220 Tagen.

Stephan Forster vom Pfarrgemeinderat dankte dem "Geburtstagskind" dafür, dass er 27 Jahre im Pfarrgemeinderat mitwirkte, davon 19 Jahre als Pfarrgemeinderatssprecher. Für die Neualbenreuther CSU gratulierte deren Vorsitzender Albert Köstler, der darauf verwies, dass Ludwig Schnurrer schon seit 58 Jahren der CSU als Mitglied angehöre und sich stets für lokale und politische Themen interessiere und immer noch tue. Weitere Glückwünsche kamen von der Feuerwehr Rosall, dort ist er Ehrenmitglied, dem Landvolk Wernersreuth, dem Obst- und Gartenbauverein Wernersreuth und der Krieger- und Soldatenkameradschaft Wernersreuth - er pflegt seit Jahren das Wernersreuther Kriegerdenkmal - und dem Förderverein des Kolbe-Hauses. Nicht fehlen im Gratulationsreigen durfte Seniorenbeauftragter Franz Danhauser und die zahlreichen Karterfreunde, vornehmlich die "Sonntagskarter".

Das Schafkopfen ist sein großes Hobby, gleich in drei "Karterrunden" ist er ein beliebter Stamm-Schafkopfer. Nicht zuletzt gratulierten ihm auch seine Ehefrau Maria, seine vier Kinder (zwei Söhne und zwei Töchter) mit Anhang, sowie seine vier Enkelkinder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Egglasgrün (3)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.