Vier Ringe, vier Jaworte

Sie gingen 50, 60 oder 65 Jahre durch dick und dünn. Das feierten Ehejubilare mit einem festlichen Abendessen im Gasthaus Frieser. Es sind (hinten, von links) Ursula und Jörg Behrend, Marie und Johann Bergmann sowie (vorne, von rechts) Johann und Hildegard Hausner, Wanda und Johann Koszowski. Bild: war

Vier Paare, die lange verheiratet sind, feierten mit den Bürgermeistern Rudolf Götz und Gerhard List im Gasthaus Frieser ihre Ehejubiläen. Ihre Hochzeitserinnerungen spiegeln viel Zeitkolorit wider.

Ursula und Jörg Behrend waren vor 50 Jahren an den Altar getreten. Jörg lernte seine spätere Frau während seiner Zeit bei der Luftwaffe in Sobernheim im Landkreis Bad Kreuznach kennen. "Saukalt war's", erinnert sich die Braut an den Hochzeitstag 1964. Ein kleines Malheur passierte dem Bräutigam, als er das Brautkleid mit Saft bekleckerte.

"Die Kinder haben wir zweisprachig erzogen", erzählt das rheinisch-oberpfälzische Paar, das in Kohlberg einen Elektro-Fachbetrieb führte.

Bodenständigkeit strahlen Marie und Johann Bergmann aus, die ebenfalls die "Goldene" begingen. Zwei ihrer Kinder leben in Kohlberg, das dritte in Niederbayern. Besondere Freude bereiten den Bergmanns die fünf Enkel. Johann war 30 Jahre für die CSU im Marktrat. Ihre kirchliche Trauung vollzog Pfarrer Schatz in der Herz-Jesu-Kirche. "Bei der Vorbesprechung hat er mit uns ein Glas Wein getrunken, das war es auch schon." Die Hochzeitsfeier stieg allerdings auswärts, im "Würzburger Hofbräuhaus". Johanns Schwester war dort Pächterin, konnte sich nicht freinehmen und so wurde die Fete an den Main verlegt.

"Rundum glücklich"

Auf 65 Jahre Ehejahre blicken Wanda und Johann Koszowski zurück, die seit 1986 in Röthenbach leben. Ihr Traualtar stand in Kattowitz. Wie dort immer noch der Brauch, feierte man zwei Tage. "Bei uns ist das immer so und es war schön mit unseren 65 Gästen daheim zu feiern", erinnert sich Wanda. Im Familienkreis nahmen die Koszowskis die Gratulationen der beiden Söhne und vier Enkelkinder entgegen.

Vier Kinder, acht Enkel und acht Urenkel zählen zum Familienverbund von Hildegard und Johann Hausner, die sich seit sechs Jahrzehnten die Treue halten und im Oktober 1954 vor Bürgermeister Anton Krügelstein am Standesamt ihre Heirat beurkunden ließen. "Wir sind rundum glücklich und zufrieden mit unserem Leben", sind sich die beiden einig. Einige Jahre hatten sie zwischendurch in Rothenstadt und Etzenricht gewohnt. Während sich Hildegard um die Belange der Familie und das Heim kümmert, befasst sich ihr Gatte intensiv mit dem Ortsgeschehen. Er lässt kaum eine Marktratssitzung aus, macht Vorschläge und gibt Hinweise, die auf seiner Erfahrung aus der Baubranche basieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kohlberg (1535)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.