Vier Vorträge über Tschechien

Mit Klaus Pörtls Lesung begann im Kloster eine Reihe über die deutsch-tschechischen Beziehungen nach 1946. Referent Thomas Englberger kündigte für 18. November ein Gesprächsforum zum Lastenausgleich an. Edith Wagner-Hufnagl vom Lastenausgleichsarchiv in Bayreuth berichtet über die Integration der Vertriebenen. Eine Diskussion soll dann Raum für die Geschichten der Menschen im Publikum bieten.

Kristina Jurosz-Landová stellt am 3. Dezember den Schriftsteller Václav Havel und sein Werk vor. Beim Prager Professor Miroslav Kunstát steht ebenfalls Václav Havel im Mittelpunkt - allerdings als erster tschechischer Präsident nach der Wende. Kunstát war ab 1993 Leiter des Deutschlandreferates des Präsidenten Havel. Er war maßgeblich für den Deutsch-Tschechoslowakischen Vertrag über gute Nachbarschaft von 1992 und die Deutsch-Tschechische Erklärung 1997. Am 11. Februar spricht er über Havels Deutschland- und Europapolitik.

Zur Ausstellung über die Klöster Kladruby und Zwiefaltener Mönche hält Rainer Christoph vom Verein Goldene Straße am 11. Dezember einen Vortrag. Thema sind die Beziehungen der Klöster Zwiefalten und Kladruby zur Oberpfalz. (do)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.