Vita und Wirken von Helmut Burkhardt

Helmut Burkhardt ist 1961 in Wernberg geboren. Von 1982 bis 88 studierte er Musik am Richard-Strauss-Konservatorium in München: Klavier bei Alla von Buch, Cembalo bei Friedemann Winklhofer, Komposition bei Fritz Froschhammer. 1988 bis 90 Studium an der Wichita State University in USA Komposition bei Walter Mays, "Master of Music Theory and Composition". Lang ist die Liste der Kompositionsaufträge. Sie beginnt 1993 für Audi mit dem Klavierquintett, "Ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel". 1995 folgt "Cajoanwe" - Musik für den Festakt zum 25. Geburtstag des Verbands Bayerischer Sing- und Musikschulen mit Verleihung der Carl Orff-Medaille für den Landkreis Tirschenreuth, 2005 "In Honorem Maximilian Schnurrer" ("Zum Lobe, wem es gebührt") für Kammerorchester für die KMS. 1995 Veröffentlichung der Caprice, "Der Schrei" im "Violinbuch für Elena Denisova" und auf der CD "13 Capricen". 2011 Kompositionsauftrag für Friedrich Hofmeister Musikverlag Leipzig im Heft "Zeitgenössische Tänze für Violine solo". 2004 Komponistenportrait beim Kunstverein Alte Schmiede 1010 Wien mit dem "Zyklus Sternbilder" für Violine und Klavier und "senza.,...,." für Violine solo, Elena Denisova, Violine, Alexei Kornienko, Klavier, nachfolgend Produktion beider Stücke beim BR. Burkhardts Werk umfasst Kammermusik für verschiedene Besetzungen, Chor- und Orchestermusik. Seine Musik wurde von namhaften Interpreten in USA, Mexiko, Norwegen, Österreich, Russland, Holland, Bulgarien, Frankreich, Tschechien und Deutschland aufgeführt und von verschiedenen Rundfunkanstalten aufgezeichnet. 2005 Gründung des "Wernberg-Köblitzer Orchester- und Chorfestivals" mit dem Westböhmischen Symphonieorchester, Marienbad, mehreren Chören und verschiedenen Instrumental- und Gesangssolisten. Fortsetzungen 2008, ab 2011 und 2013 auch in Marienbad. Helmut Burkhardt ist Lehrer für Klavier und Musiktheorie/Gehörbildung an der KMS Tirschenreuth. Er gründete 1998 die Kammermusikreihe des Kulturforums Wernberg-Köblitz mit internationalen Solisten, die in der Burg Wernberg stattfindet. Auch als Chorleiter hat Burkhardt große Erfolge erzielt. Seit 1992 Kirchenchor St. Anna, Wernberg. 2000 bis 2012 Kinderchor "Cantate Domino" der Pfarreien St. Anna und Josef. Ab 2012 Kammerchor der KMS Tirschenreuth. 2004 war er Mitglied der Jury beim "VI. Internationalen Wettbewerb für die Interpretation zeitgenössischer Musik" der L'Accademia dei Concordi in Rom. 2004 erhielt er den Kulturpreis des Bezirks Oberpfalz für Komposition E-Musik. 2008/2009 begleitete er bei Liederabenden Karina di Virgilio, Mezzo-Sopran, in Wernberg-Köblitz, Nürnberg, Schwanhof, Chatellerault (Automne Musicale) auf dem Klavier. (tr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.