Vohenstrauß.
Bürgermeister schwitzt an der Kasse

Bürgermeister schwitzt an der Kasse Vohenstrauß. (dob) "Da kaufe ich gleich nochmal so gerne ein, wenn mich der Herr Bürgermeister abkassiert", strahlte eine Kundin und legte ihren Einkauf auf das Beförderungsband im dm-Drogeriemarkt. Andreas Wutzlhofer hatte am Mittwochnachmittag zum einjährigen Bestehen des Drogeriemarkts an der Waidhauser Straße für eine Stunde den Rathaussessel mit dem Sitz an der Drogeriemarkt-Kasse getauscht. Er schlüpfte damit für einen guten Zweck in die Rolle einer Kassi
(dob) "Da kaufe ich gleich nochmal so gerne ein, wenn mich der Herr Bürgermeister abkassiert", strahlte eine Kundin und legte ihren Einkauf auf das Beförderungsband im dm-Drogeriemarkt. Andreas Wutzlhofer hatte am Mittwochnachmittag zum einjährigen Bestehen des Drogeriemarkts an der Waidhauser Straße für eine Stunde den Rathaussessel mit dem Sitz an der Drogeriemarkt-Kasse getauscht. Er schlüpfte damit für einen guten Zweck in die Rolle einer Kassiererin, denn das Geld, dass er in dieser Zeit einnahm, kommt Bedürftigen in der Großgemeinde zugute, berichtete Filialleiterin Jasmin Ringl. Sie sah dem Rathauschef über die Schulter und stand im Notfall zu Seite. Die gute Laune der Kunden beflügelte den Bürgermeister, und er hatte alle Hände voll zu tun. "Vielleicht wechsle ich nach meiner Amtszeit im Rathaus in diesen Beruf", scherzte er. Die Ankündigung, dass er während dieser Zeit an der dm-Markt-Kasse sitze, nutzten viele Kunden zu einem Extra-Einkauf. "Ich bin richtig geschafft", meinte Wutzlhofer, als er nach einer Stunde seinen Platz verließ. "Jetzt weiß ich, was hier geleistet wird." Bild: dob
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.