Vohenstrauß holt Punkt in Wernberg
Bezirksliga Nord

TSV Detag Wernberg: Buchberger, Reis, Cihelka, Alexander Luff, Mann (58. Dütsch), Patrick Luff, Schmid, Petrov, Becker, Thimo Luff, Sklenar (85. Maunz)

SpVgg Vohenstrauß: Kederer, Dupal, Schmidt, Kett, Ertl (69. Zeitler), Dobmayer, Özbay, Rewitzer, Karl, Urban, Frank (82. Müssig)

Tore: 1:0 (44.) Emanuil Petrov, 1:1 (88.) Johannes Zeitler - SR: Mario Hefner (FC Schlicht) - Zuschauer: 160

(lfj) Mit einem unterm Strich gerechten 1:1 trennten sich am Samstag der TSV Detag Wernberg und die SpVgg Vohenstrauß.

Im ersten Spielabschnitt bestimmte die Heimelf über weite Strecken das Spielgeschehen und traf zwei Mal die Latte des Vohenstraußer Tores. Man leistete sich aber im Spielaufbau zu viele Abspielfehler, so dass auch die Gäste zu einigen hochkarätigen Möglichkeiten kamen. In der turbulenten Schlussphase der ersten Halbzeit verpasste es Detag, die Führung durch Emanuil Petrovs Freistoßtreffer (44.) noch auszubauen. Nach Wiederbeginn musste Vohenstrauß aufgrund des Rückstands mehr investieren, wurde druckvoller und erzielte kurz vor dem Schlusspfiff durch Johannes Zeitler (88.) den Ausgleich. Aber auch der TSV hatte zuvor die Möglichkeit zu erhöhen und kurz vor dem Ende zwei dicke Chancen zum 2:1-Siegtreffer.

Wermutstropfen beim TSV Detag war die schwere Knieverletzung von Kevin Mann (54.), der ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Nach dieser mehrminütigen Pause kam ein Riss ins Wernberger Spiel.

SC verliert 0:5 in Hahnbach

SV Hahnbach: Wismet, Patrick Geilersdörfer (73. Sollfrank), Meyer, Rene Brewitzer, Rösch, Plach (60. Rösl), Freisinger, Franz Geilersdörfer, Schuppe, Pilhofer, Bauer (60. Fabian Brewitzer)

SC Luhe-Wildenau: Kessler, Duschner (70. Grünwald), Hora, Lehnert (58. Stich), Bednarik, Witt, Wagner (83. Reiff), Winkelhöfer, Frischholz, Hertl, Podkul

Tore: 1:0/2:0 (12./32.) Pilhofer, 3:0 (65.) Fabian Brewitzer, 4:0 (68.) Pilhofer, 5:0 (80.) Fabian Brewitzer - SR: David Seefried (Cham) - Zuschauer: 90

Der SV Hahnbach gewann auch in dieser Höhe völlig verdient gegen einen SC Luhe-Wildenau, der in keiner Phase Bezirksliga-Niveau erreichte. Den Torreigen eröffnete Sven Pilhofer in der 12. Minute mit einem abgefälschten Distanzschuss. Die Gäste konnten die Partie nun etwas offener gestalten, aber Sven Pilhofer machte das 2:0 nach einem Stellungsfehler in der Gästeabwehr (32.). Kurz vor dem Seitenwechsel dann die beste Möglichkeit für Luhe-Wildenau. Nach einem Freistoß köpfte Stefan Frischholz den Ball jedoch über das Hahnbacher Gehäuse.

Nach der Halbzeit legte Hahnbach eine Schippe drauf und drängte den Gegner immer mehr in die eigene Hälfte zurück, doch klare Möglichkeiten wurden etwas leichtfertig vergeben. Es dauerte bis zur 65. Minute, als Fabian Brewitzer nach einem klasse Pass von Viktor Schuppe für das 3:0 sorgte. Die Gäste bauten nun immer mehr ab und Hahnbach erzielte noch zwei wunderschöne Tore. Das 4:0 besorgte wieder Sven Pilhofer nach einem Lattenkracher von Manuel Rösl (68.). In der 80. Minute fiel das 5:0 erneut durch Fabian Brewitzer. Die Gäste hatten in der zweiten Hälfte nur eine Gelegenheit, die aber Hahnbachs Keeper Jakob Wismet mit Fußabwehr klären konnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.