Vohenstrauß.
Siedler erkunden sechs Tage lang die polnische Ostseeküste

Siedler erkunden sechs Tage lang die polnische Ostseeküste Vohenstrauß. (dob) Die Stadt Danzig und die polnische Ostseeküste waren das Ziel des sechstägigen Siedlerausflugs. 40 Teilnehmer machten sich mit dem Bus auf die lange Anreise. Im Dom von Oliwa, einem Danziger Stadtteil, wurde die prachtvolle Orgel besichtigt und einem Konzert gelauscht. Auch der Marienbasilika in der Altstadt von Danzig, sie ist die größte Backsteinkirche der Welt, wurde ein Besuch abgestattet. Bis zu 25 000 Menschen fin
(dob) Die Stadt Danzig und die polnische Ostseeküste waren das Ziel des sechstägigen Siedlerausflugs. 40 Teilnehmer machten sich mit dem Bus auf die lange Anreise. Im Dom von Oliwa, einem Danziger Stadtteil, wurde die prachtvolle Orgel besichtigt und einem Konzert gelauscht. Auch der Marienbasilika in der Altstadt von Danzig, sie ist die größte Backsteinkirche der Welt, wurde ein Besuch abgestattet. Bis zu 25 000 Menschen finden dort Platz. Danzig ist eine sehr geschichtsträchtige und doch moderne und sehr lebendige Stadt. Die Gedenkstätte auf der Westerplatte, wo der Zweite Weltkrieg begann, die Danziger Werft mit dem Museum der Gewerkschaftsbewegung "Solidarnosc" und die St. Brygida Kirche mit dem größten Bernsteinaltar standen ebenfalls auf dem abwechslungsreichen Programm. In Malbork wurde die Marienburg, der Sitz des Hochmeisters des Deutschen Ordens, in den Blickwinkel der Reisegruppe genommen. Auf dem Oberländischen Kanal erlebten die Reisenden eine Schifffahrt, und von der Sobieszewska-Insel reichte der weite Blick der Reiseteilnehmer auf die Ostsee und zur Frischen Nehrung. Am Ostseestrand konnten die Oberpfälzer Bernsteinsammler bei ihrer Arbeit beobachten und selber nach dem "Gold der Ostsee" suchen. Vor allem die Landschaft, die schönen Städte und die freundlichen Menschen Polens begeisterten die Siedler. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.