Volle Halle, gespaltene Lager

Die Helmut Ott-Halle in Auerbach wird zum Bayernligaderby des SV 08 Auerbach gegen den HC Sulzbach bis auf den letzten Platz rappelvoll sein. Stimmung ist damit garantiert. Bild: Ziegler

Die einen sagen: Der Sieger steht schon fest. Die anderen meinen: Keineswegs - und denken dabei an die Saison 2011/12 und an ein völlig überraschendes Ergebnis. Freuen dürfen sich die Zuschauer auf ein prickelndes Handball-Derby zwischen dem SV 08 Auerbach und dem HC Sulzbach.

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde bieten die Handballer des SV 08 Auerbach ihren Fans noch einmal einen Höhepunkt in der Helmut-Ott-Halle. Am Samstag, 6. Dezember, um 18 Uhr empfängt die Wannenmacher-Sieben den HC Sulzbach-Rosenberg zum Derby der beiden oberpfälzischen Vertreter der höchsten bayerischen Spielklasse.

Nach der knappen aber verdienten Niederlage am vergangenen Wochenende in Waldbüttelbrunn haben sich die Handballer des SV 08 Auerbach für diesen Samstag "Wiedergutmachung" auf ihre Fahnen geheftet. Dass sie dabei auf den oberpfälzischen Nachbarn und langjährigen Dauerrivalen aus Sulzbach treffen, macht die Sache nicht gerade leicht, denn obwohl die Gäste im Vorfeld mit der Behauptung, das Spiel sei schon zugunsten des SV entschieden, sich als krasser Außenseiter darzustellen versuchen, wissen die Blau-Weißen nur zu gut, was auf sie zukommt.

Suppe fast versalzen

Die Begegnungen der beiden erwiesen sich in der Vergangenheit meist als echte Derbys zweier Teams, die sich nichts zu schenken haben. Exemplarisch sei hier die Saison 2011/12 genannt, in der der Aufsteiger aus Sulzbach-Rosenberg dem Favoriten und späteren Meister Auerbach am ersten Spieltag bereits alles abverlangte und ihm mit einem Remis (30:30) fast den Start in die Saison versalzen hätte.

Die regionale Nähe aber auch die hohe Emotionalität in diesen Nachbarschaftsduellen locken regelmäßig eine große Anzahl an Zuschauern in die Hallen, so dass sich immer echte Derbystimmung auf den Rängen breit macht. "Wir freuen uns immer über eine volle Halle, müssen jedoch diesmal damit rechnen, dass ein Gutteil der Zuschauer nicht auf unserer Seite steht", ermahnte Tobias Wannenmacher sein Team.

Kommunikation verbessern

"Dennoch sind wir guter Dinge. Wenn wir unsere Kommunikation auf dem Feld verbessern, dann biegen wir auch so enge Spiele am Ende noch um." Ob dies gegen Sulzbach-Rosenberg nötig sein wird, muss sich zeigen.

Das Team um den tschechischen Spielertrainer Pavel Krizek (35) wurde in den vergangenen Jahren deutlich umgebaut und verjüngt. Allein in dieser Saison musste der Abwehrspezialist sieben Neuzugänge integrieren. Dabei kamen mit Maximilian Lotter (22) vom HC Erlangen und Daniel Heimpel (25) vom TSV Winkelhaid zwei gute und Bayernliga-erfahrene Torhüter ins Team.

Krizek, Cousin von Welthandballer Philipp Jicha, kann auf einen Stamm von erfahrenen und auch torgefährlichen Spielern setzen. Neben Björn Kreyßig, der schon beim HaSpo Bayreuth auf der linken Außenbahn immer für einige Treffer gut war, liegt das Hauptaugenmerk der Auerbacher Abwehr sicher auf den drei Top-Torschützen der Gäste. Toni Kreyßig (27, 52 Tore), der mit der SG H2Ku Herrenberg bereits in der 2. Liga auflief, Marco Forster (26, 59 Tore) auf Rechtsaußen und allen voran Rückraumschütze Jiri Smolik (34, 71 Tore) sind unter den besten zehn der Bayernliga-Feldtorschützen zu finden.

Papier-Favorit

"Wir müssen von Anfang an in der Defensive konzentriert und aggressiv arbeiten", gibt Wannenmacher seinen Schützlingen auf den Weg. "Auch deshalb hoffe ich, dass Philipp Schöttner dabei sein kann." Der Linkshänder laborierte die gesamte Woche an einem schmerzhaften Pferdekuss aus dem letzten Spiel und konnte daher kaum trainieren. Da auch Mario Schmidtke und Ralph Weiss aus unterschiedlichen Gründen zeitweise fehlten, war ein sinnvolles Training kaum möglich. Wannenmacher: "Die Papierform favorisiert uns zwar, aber entschieden ist das Spiel noch lange nicht."

SV 08 Auerbach: Walzik, M. Müller, Tannenberger, Weiss, Wannenmacher, Lux, Schnödt, Herold, Schmidtke, Schramm, F. Müller, Wolf, Schöttner.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Björn Kreyßig, Toni Kreyßig, Krizek, Laugner, Marco Forster, Smolik, Luber, Klee, Kristian Forster, Funke, Brockstedt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.