Volle Kasse und viele Pläne

Der OWV dürfte einigen Neid anderer Vereine auf sich ziehen. Nicht nur, weil er alle Posten im Vorstand schnell besetzt hatte, sondern auch weil zehn Neumitglieder zu den Naturfreunden stießen.

In Rekordzeit waren in der Jahreshauptversammlung die Ämter vergeben. Oliver Heumann ist neuer Schriftführer und Hans Frank Laienspielwart. Der Kassenbericht von Andrea Gagulic zeigte Zuwächse im Landschaftspflege-Konto, bei den Laienspielern, auf dem Jugendkonto und im allgemeinen Etat. Sie dankte der Kommune für Zuschüsse zur Jugendarbeit.

Renovierung steht an

Bald kommt die Renovierung der OWV-Hütte, bei der auch das Dach neu eingedeckt werden soll, auf den Verein zu. Laut Gagulic erfolgten Ausgaben für Fledermauskästen, Ruhebank-Renovierungen und den Raumteiler in der Festhalle. Spenden gingen an die Kirche, den Wenzelkreis Hirschau sowie für die Renovierung der Silberhütte.

Bürgermeister Rudolf Götz schmunzelte, dass "der OWV finanziell wohl besser dasteht, als die Kommune". Er dankte für die Mitarbeit beim Bürgerfest und am Weihnachtsmarkt.

Vogelwart Mathias Zielbauer berichtete über die Belegung von 464 Nistkästen, der Eulen- und Turmfalkennester plus der Winter- und Sommerquartiere für Fledermäuse. Die umfangreichen Arbeiten im Vogelschutz werden überwiegend von Bernd Bauer und ihm erledigt. Über die Beteiligung an der Hauptvereinswanderung in Schwandorf, den Spaziergang nach Röthenbach sowie über den Rundkurs auf dem Naturerlebnisweg an Neujahr sprach Wanderwart Heinz Prölß. Er plant im Mai Touren nach Schalkenthan und Vohenstrauß sowie im Herbst zum Dudelsack-Treffen in Neusath/Perschen. Der Busausflug führt nach Bad Windsheim.

"Es geht heute nur noch alles über das Internet", erklärte Markierungswart Peter Wirth. Deshalb haben er und sein Sohn wochenlang an digital abrufbaren Karten für die örtlichen Wanderwege gearbeitet. Sechs Rundstrecken und der Naturerlebnisweg Klingenbachtal können demnächst über einen separaten Link auf der Homepage angeklickt werden, samt Informationen über Streckenverlauf, Höhenprofil, Bildergalerie und einer Video-Sequenz über Sehenswertes in der Umgebung.

Sabine Hengl regte an, dies auch mit der Markt-Kohlberg-Seite zu vernetzen und Flyer der einzelnen Routen aufzulegen. Vorsitzender Markus Müller ist mit dem OWV-Nachbarverein Massenricht in Verbindung, um eine Schautafel mit Wegeinfos für den Wanderparkplatz vorzubereiten.

Nochmal Jan Hus

Hüttenwart Richard Meiler und er vereinbarten Termine für Instandhaltungsarbeiten an OWV-Hütte und Festplatz. Hans Bock hätte dort gerne wieder mehr Spielgeräte im Dauereinsatz und frische Deckendekoration in der Halle. Auf Sicherheitsrisiken durch absterbende Bäume entlang des Klingenbachweges machte Kreiner aufmerksam.

Der Dreiakter "As Kreiz mit di Bankertn" wurde laut Laienspielwart Frank dreimal gezeigt. Die "Kohlberger Räuber" überfielen auch eine Wandergruppe mit Lehrern aus Hirschau um Wegezoll einzusacken. Geplant ist, beim Waldfest Anfang Juli das Stück "Jan Hus auf dem Weg nach Konstanz" nochmal aufzuführen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kohlberg (1535)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.