Volles Rohr Party

Auspuffkanonen der Marke Eigenbau kündigten am Abend die Auftritte der Bands im Festzelt an.

Motoren und Musik gut und schön. Doch die Besitzer und Bewunderer von rund 700 Opels aus Deutschland und Österreich waren am Wochenende vor allem an etwas ganz anderem interessiert: Schatten.

Wohl dem, der auf die Naabwiesen genügend Sonnenschutz oder gar aufblasbare Mini-Swimmingpools mitgebracht hatte. Viele ließen neben den Kühlboxen und Kühlschränken das Aggregat laufen. Abgesehen davon waren die drei Tage für die meisten ein Wiedersehen mit alten Freunden.

Der Opel-Club Oberwildenau hatte dazu akribische Vorarbeit geleistet. Riesige Aggregate des THW und der Stadtwerke Weiden lieferten den notwendigen Saft für Zelt und Bands.

Unabhängig von der relativ geringen Zahl der gemeldeten Fahrzeuge boten sich für die Fans der Marke Opel unendlich viele Gelegenheiten, einstige Prestigemodelle wie Calibra, Monza, Kapitän oder Commodore zu bestaunen. Vergoldete Kühler oder auf Hochglanz polierte Motoren blendeten regelrecht. Eine deutlich sichtbare Fläche nahmen die rund 50 Opelfans aus Nieder- und Oberösterreich mit ihrem Fuhrpark ein.

Drei Tage lang dauerte das 19. Opeltreffen in Oberwildenau. Wir waren mit der Kamera dabei. Bilder: Walter Beyerlein

Am Samstagnachmittag wurden die Fahrzeuge, sofern es die Halter wünschten, nach verschiedenen Kriterien bewertet. Parallel dazu lief der Wettbewerb im Radwechsel gegen die Stoppuhr. Großartige Preise gab es nicht, aber der Gutschein für die Bar reichte allemal aus, um mit Akkuschrauber und Kreuzschlüssel zu schuften.

"Killerton" sagt ab

Der Auftritt der Band "Killerton" am Freitagabend entfiel, dafür übernahm "Stainless Steel" ohne jede Diskussion den Part der Vorband. Bis kurz nach 2 Uhr herrschte im Zelt Hochstimmung. Am Samstagabend enterten mit der Gruppe "Edelherb" alte Bekannte die Bühne.

Den Auftritt der Bands kündigten an beiden Tagen zwei auf einem Anhänger montierte Sechs-Zylinder-Motoren an. Bewusst wurden an den Motoren der Zündzeitpunkt und die Benzinzufuhr verändert, so dass das Luftgemisch nicht im Zylinder verbrannte, sondern direkt in den Auspuff gelangte und dort mit fürchterlichem Krach und riesigen Stichflammen explodierte.

Egal ob im Zelt oder im Schatten der Autos: Bei den Opelfans herrschten zwei Tage Dauerparty. Die Holzkohlegrills wurden nicht kalt. Eine Gruppe röstete trotz der Hitze sogar ein Spanferkel. Am Samstagabend kamen zahlreiche Oberwildenauer und Auswärtige auf eine Mass vorbei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberwildenau (1111)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.