Volleyball

Landesliga Frauen
(db) Der TuS Schnaittenbach erkämpfte gegen Neuling VC Schwandorf beim 3:1 in 83 Minuten die Punkte. Trainer Groha und die vielen Fans sahen ein Auf und Ab auf beiden Seiten. Erst in Durchgang vier setzte sich die Pfiffigkeit von Silvia Diel und Martina Müller entscheidend durch. Auch gegen den Tabellenführer SG Weiden/Vohenstrauß wechselten sich gute Phasen mit ganz schlechten ab - so führten die TuS-Mädchen im zweiten Satz mit 9:2, um dann mit 10:18 in Rückstand zu geraten (Aufschlagserie von Ines Penner). Trotz starker Feldabwehr und gutem Spiel verloren sie diesen Durchgang mit 23:25. Die beiden anderen Sätze gingen klar an die Breinbauer-Truppe aus Weiden.

SV Hahnbach II -       SV Wilting - TB Regenstauf
Keine Punkte gab es für das zweite SVH-Damenteam in den Heimspielen gegen die favorisierten Teams aus Wilting (1:3) und Regenstauf (0:3). In der Auftaktpartie vor zahlreichen Zuschauern gegen Wilting begann der SVH engagiert. Trotz einiger gelungener Spielzüge lief man jedoch in jedem Satz einen Rückstand von vier bis fünf Punkten hinterher. Grund dafür war die viel zu hohe Eigenfehlerquote beim Aufschlag und ein zu ungenauer Spielaufbau. Auch wenn sich der SVH immer wieder ran kämpfte, gingen die ersten beiden Sätze mit 21:25 und 19:25 verloren. Ausgeglichen und hart umkämpft verlief der dritte Satz, den die Gastgeberinnen mit einem entschlossenen Endspurt beim Stand von 21:23 noch drehten und somit (25:23) gewannen. Im vierten führten bei 21:21 eine umstrittene Schiri-Entscheidung und drei leichte Fehler zum 21:25-Satz-und damit Spielverlust. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit etwas unglücklich für den SVH, denn es wäre mehr möglich gewesen.

Nichts zu holen gab es im zweiten Spiel gegen TB Regenstauf. Gegen das von druckvollen Aufschlägen und effizienten Angriffen der Gäste geprägte Spiel hielt der SVH nur phasenweise dagegen. Zu viele Fehler in Annahme und Abwehr auf Hahnbacher Seite gaben den Ausschlag für drei klare Satzverluste (13:25, 21:25, 18:25). Damit bleibt der SVH sieglos am Tabellenende stecken.

Bezirksklasse Frauen

Nach vier Partien liegt nur noch das talentierte Team des VC Schwandorf II unbesiegt in Führung - der VC bejubelte in eigener Halle einen nicht erwarteten Drei-Satz-Gewinn über die SGS Amberg und einen 3:1-Erfolg über den ATSV Kallmünz II bejubeln, die SGS verlor zudem deutlich gegen die ATSV-Mädels. (db)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.