Volleyball

"Bayerische"

in Hahnbach

Hahnbach. Am Samstag, 18. April, ab 11 Uhr findet die bayerische Meisterschaft der U 14 in der Josef-Graf-Halle in Hahnbach statt. Die Mannschaft von Trainerin Anna Dotzler und Lisa Lederer startet als nordbayerischer Meister ins Rennen. In der Gruppenphase erwartet die Mädchen um Kapitänin Lena Meier der Zweitplatzierte des Südens, MTV Rosenheim, und der Drittplatzierte des Nordens, BSV Bayreuth. Die Trainerinnen erwarten sich eine gute Gruppenphase, um im Überkreuzspiel auf einen leichteren Gegner zu treffen. Mit Lisa Kölbel vom ASV Schwend gewinnt Hahnbach eine wertvolle Spielerin aus der Oberpfalzauswahl und erhöht somit die Chance, vorne um die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft mitzuspielen.

Tennis

Sichtung beim

TC am Schanzl

Amberg. (lst) Der Tennis-Bezirks Oberpfalz sucht seine besten Talente der Jahrgänge 2006 bis 2009. Nachdem die erste Regionalsichtung beim TC Rot-Blau Regensburg bereits erfolgreich über die Bühne gegangen ist, folgt nun am Samstag, 25. April, beim TC Amberg am Schanzl die zweite. Alle tennisbegeisterten Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2006, 2007, 2008 und 2009 können am Termin in der Halle in Amberg teilnehmen, geleitet wird die Sichtung von Bezirksjugendwart Michael Horn. Die Eigenbeteiligung der Eltern beträgt 20 Euro, Getränke und Verpflegung sind selbst mitzubringen.

Anmeldung bis 20. April bei Michael Horn, E-Mail: michael.horn@btv.de , oder per Post an den Bezirk Oberpfalz, Michael Horn, Kerschensteiner Str. 4, 92318 Neumarkt. Für Rückfragen steht der Bezirksjugendwart unter Tel. 0 151/2308 10 20 zur Verfügung.

Frauenfußball

BezirksoberligaFC Edelsfeld       SC Regensburg II
(hsi) Immer noch beträgt der Vorsprung des FC Edelsfeld auf die Abstiegsränge sieben Punkte, wobei Regenstauf auf Platz neun noch ein Spiel mehr absolvieren darf. Die Hahnenkamm-Truppe möchte und muss am Samstag, 18. April (Anstoß 17 Uhr), der Bayernligareserve des SC Regensburg läuferisch, taktisch und kämpferisch Paroli bieten. Spielerisch werden die Edelsfelderinnen unter normalen Umständen nicht konkurrieren, mit den anderen Tugenden aber sicher die Partie offen gestalten können.

Die Siege in den beiden ersten Begegnungen nach der Winterpause haben der Heimelf wieder einiges an Selbstvertrauen zurück gebracht. Ohne dieses kann man gegen den SC sicher auch nicht bestehen. Zu Hause ist Regensburg in dieser Spielzeit eine absolute Macht, auswärts allerdings gibt es immer wieder kleine Schwächen, so dass die Bilanz auf fremdem Terrain mit fünf Punkten aus fünf Spielen eher Mittelmaß ist. Die Bürde des Favoriten hat der Sportclub zu schultern, während Edelsfeld angesichts der Tabellenlage etwas unter Druck steht. Die Gastgeberinnen gehen mit dem Ziel ins Spiel, eine kleine Überraschung zu schaffen und den einen oder anderen Punkt in Edelsfeld zu lassen, auch wenn sie im Hinspiel keine Chance hatten und sich klar mit 0:5 geschlagen geben mussten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.