Volleyball

Pokalrunden in

Schnaittenbach

Amberg. (db) Die Pokalrunden in der Oberpfalz der Männer und Frauen werden am Wochenende in der Doppelsporthalle in Schnaittenbach ausgetragen. Gesucht wird am Samstag, 12. September (Männer), und am Sonntag, 13. September (Frauen), ein Qualifikant für die Pokalrunde Nordbayern Ost am 27. September.

Am Samstag ab 11 Uhr wird das Männerturnier angepfiffen - die Teilnehmer heißen TSV Abensberg, SV Wenzenbach, SV Burgweinting, FC Miltach und TuS Schnaittenbach. Im Pokal werden mindestens zwei Gewinnsätze im Modus jeder gegen jeden gespielt. Die Außenseiter heißen Miltach und Schnaittenbach. Es wird ein knappes Rennen zwischen dem Fünftplatzierten der Landesliga, TSV Abensberg und dem SV Wenzenbach erwartet, eventuell kann hier der Aufsteiger SV Burgweinting noch eingreifen. Für das Team des Ausrichters um Trainer Mathias Helm hat das Turnier Vorbereitungscharakter mit Ehrgeiz.

Eine spannende Pokalrunde sollte es bei den Frauen am Sonntag ab 11 Uhr geben. Das Teilnehmerfeld mit SV Wilting, SV Hahnbach II, FC Miltach, SpVgg Hainsacker, VC Schwandorf und TuS Schnaittenbach ist ausgeglichen, wobei die beiden Landesligavertreter aus Wilting und Schnaittenbach leichte Vorteile haben sollten. Ehrgeizig wollen sich zudem die beiden Aufsteiger aus Schwandorf und Hahnbach präsentieren. Nicht unterschätzen sollte man jedoch auch die Mannschaften aus Miltach und Hainsacker. Für beide Turniere ist der Eintritt frei.

Kegeln

Keine Angst

vor Angstedt

Amberg. (pam) Für die Sportkeglerinnen von FEB Amberg endet die Sommerpause. Nachdem die Mannschaft erneut aus dem Oberhaus absteigen musste, geht sie nun ab Sonntag, 13. September, in der 2. Bundesliga Mitte ans Werk. Die Zielsetzung ist klar: Das Team muss wieder versuchen, die Spielergebnisse nach oben zu schrauben und mit mehr Konstanz neues Selbstvertrauen sammeln. Da sich die FEB-Damen in der 1. Liga zu häufig unter Wert verkauften, gingen wichtige Begegnungen nur knapp verloren und man verschenkte somit wichtige Punkte, die für den Klassenerhalt nötig gewesen wären. Dies soll sich ändern, so dass das Team am Ende möglichst wenig mit dem Abstieg zu tun hat.

Die Gegnerinnen des 1. Spieltages sind in Amberg keine Unbekannten: Auf die Mannschaft vom KSV 90 Gräfinau-Angstedt trafen die FEB-Keglerinnen bereits vor zwei Jahren. Die Gäste taten sich in der vergangenen Saison aber nicht so leicht und konnten als Tabellenachter gerade noch die Spielklasse halten. Dies bedeutet allerdings nicht, dass die Auftaktbegegnung am Sonntag für die Ambergerinnen eine leichte Aufgabe darstellt. Auch in der Saison 2013/14 traf man am 1. Spieltag auf Gräfinau-Angstedt und musste auf den eigenen Bahnen eine herbe 2:6-Niederlage einstecken.

Auf Amberger Seite ist man also vorgewarnt. Nachdem Doris Schwaiger ihre aktive Karriere beendet hat, sind für den Stammkader der FEB-Bundesligamannschaft Jessica Kraus, Anja Kowalczyk, Andrea Paukner, Patrizia Paukner, Tanja Immer und Mirjam Pauser vorgesehen. Die Spielerinnen hoffen wieder auf die Unterstützung der Kegelfans.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.