Vom Ärztekongress zum Abi-Treffen
Schulen

Der legendäre Jahrgang "Abitura 74" vor dem Eingang zum Klostergasthof. Bild: qc
Speinshart. (qc) Vor 40 Jahren bauten sie am Gymnasium Eschenbach unter der Ägide des verstorbenen Schulleiters Waldemar Hupp und des ebenfalls verstorbenen Klassenleiters Hughdietrich Rott ihr Reifezeugnis: Der legendäre Jahrgang "Abituria 1974" feierte im historischen Klostergasthof die Jubiläumsmatura mit einem tollen Fest.

Aus den Teenagern der 1970er Jahre sind Ärzte, Architekten, Rektoren, Ingenieure, Physiker, Verwaltungsexperten, Versicherungsmathematiker, Lehrer, Priester und Ordensbrüder geworden. Beim Fototermin vor dem Eingang zum Gasthof war der prominenteste "74er" noch gar nicht da. Professor Dr. Dr. Holger Rupprecht kam zur späteren Stunde direkt vom Ärztekongress aus Leipzig angereist. Interessanterweise feierte im Nebenzimmer der momentane Schulleiter Dr. Knut Thielsen seinen 60. Geburtstag. Betriebsleiter Peter Nasser und sein Team meisterten beides mit höchsten kulinarischen Genüssen souverän.

Die unvermeidlichen Erinnerungsgespräche und fachlichen Vertiefungen dauerten bis in die Morgenstunden. Auf einem Laptop liefen Bilder von längst vergangenen Fahrten und Feierlichkeiten als Fotoshow ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.