Vom Maxhütten-Hochofen seilt sich am 20. Dezember der Nikolaus ab
Höhepunkt der Weihnachtsmarktzeit naht

Der Höhepunkt der Weihnachtsmarkt-Saison kündigt sich jetzt schon an: Rund um den Hochofen in Rosenberg haben sich schon über 30 Budenbetreiber angemeldet für den großen Markt am Sonntag, 20. Dezember. Die SRZ sprach mit Objekt-Manager Bernhard Dobler über das Großereignis.

Herr Dobler, wann geht es los und wem haben wir den Markt zu verdanken?

Um 13 Uhr beginnt am 20. Dezember, dem letzten Adventssonntag, der 8. Weihnachtsmarkt am Hochofen, das Ende ist für 20 Uhr vorgesehen. Wiederum ist die Maxhütte Technologie der Veranstalter, unterstützt vom Rohrwerk Maxhütte, beide aus der Max-Aicher-Unternehmensgruppe, sowie "generation outdoor" und dem Musik- und Kulturzentrum MuK.

Der Programmablauf?

Startschuss ist um 13 Uhr, live von der Bühne gibt es um 15 Uhr Adventsmusik vom MuK, um 16, 17 und 18 Uhr seilen sich der Rosenberger Nikolaus und das Christkind vom Hochofen ab und bringen Süßes für die Kinder mit. Koksöfen, natürlich gesichert, bringen Wärme auf die Plaza, die große Feuerschale ist wie immer eine Attraktion.

Wie sieht heuer das Sortiment aus?

Nicht nur Essen und Trinken, gibt es sondern viele Geschenkartikel: Tisch- und Bettwäsche, Deko, Honig, Met, Liköre, Marmelade, Filz und Wolle, Gewürze, Literatur, Schmuck, Holz, Drechselarbeiten, Strickwaren und jede Menge rund um Weihnachten. Und natürlich viele gute Sachen fürs Wohlbefinden wie Crepes, Waffeln, Donuts, Glühwein, Currywurst und vieles andere mehr.

Gibt es genügend Parkraum?

Natürlich, wir werden den Wertstoffhof als Parkplatz nutzen dürfen. Dafür sage ich Dank, ebenso der Stadt für gute Zusammenarbeit und den unterstützenden Firmen. Markt-Interessenten können sich noch melden unter 09661/60-700.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dobler (4)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.