Vom Snowboarden in Tirol direkt auf die Kohlberger Après-Ski-Party - An die 1000 Gästen aus der ...
Stefan lässt die Skihose an

Wer braucht schon Schnee, um eine Après-Ski-Party zu feiern? Die Besucher drängten sich im Hüttendorf der Skifreunde Kohlberg bis in die Morgenstunden. Bild: oth
Tagsüber brettert er mit seinem Snowboard die Hohe Salve in Österreich hinunter. Am Abend feiert er auf der Après-Ski-Party in Kohlberg. Die Schneehose hat er gleich anbehalten, das Funktionshirt auch. "Ich schwitze", sagt Stefan Zwack aus Schnaittenbach, grinst und schiebt die Ärmel zurück. Ganz so heiß ist es den anderen Partybesuchern "Drom auf der Höich" nicht. Aber auch nur die wenigsten waren vorher in den Bergen.

Wetter egal

Was für Zwack und seine Jungs vom "Jägermeister-Stammtisch" tatsächlich die Party "nach dem Skifahren" ist, das ist für die meisten Besucher einfach eine riesige Open-Air-Fete im Winter. Mit oder ohne Schnee, bei Nieselregen oder Temperaturen um den Gefrierpunkt: Das Wetter hält hier niemanden ab. Die Party zieht seit Jahren mehr und mehr Besucher an. Waren es anfangs nur etwa 100, sind es heute über den Abend verteilt an die 1000. Die ersten kommen gegen 19 Uhr, die letzten gehen am frühen Morgen.

"Wir geben uns viel Mühe, das wird honoriert und das freut uns", sagt Markus Kallmeier, Vorsitzender der Skifreunde. Dieses Jahr feiert die Party zehnjähriges Jubiläum. Auswärtige parken die Straßen voll. Die Kohlberger kommen nach einer kleinen Wanderung "Drom auf der Höich" an. Wer es komfortabler möchte, steigt in den "Shuttle-Service", den die Skifreunde kostenlos an den umliegenden Bushaltestellen anbieten. Am Ortsschild, wo Kohlberg endet, beginnt die große Party, die inzwischen als "Party des Jahres" bezeichnet wird. Der Termin ist geschickt gewählt: "Nach Weihnachten ist kaum etwas los", sagt Kallmeier.

Aus den guten Freunden, die gern gemeinsam in den Skiurlaub fahren, gründete sich vor vier Jahren ein Verein. Das Markenzeichen der Mitglieder auf den Partys sind seit jeher aus gefallene Kopfbedeckungen. Dabei sitzt diesmal auch die Frisur bei jedem perfekt. Denn wer die Jubiläumsmütze trägt, trägt zugleich eine Sturmfrisur - in Grau, Rosa, Pink, Lila oder Rot. Für die Partygäste ist das Winterdorf ein Schaulaufen der größten und flauschigsten Bommel-Mützen. Aber auch ohne Ohrenwärmer muss an diesem milden Januarabend kaum jemand frieren. Die Hände sind an den Heizpilzen oder am Lagerfeuer schnell wieder warm.

"Atemlos" mit Birnensaft

Innerhalb weniger Tage haben die Skifreunde mit Hackschnitzeln den Boden trockengelegt . Der Platz unter freiem Sternenhimmel wird zur Party-Location, Hüttenzauber inbegriffen. DJ Ben Vaux, bekannt aus dem NightZone in Weiden, jagt einen Hit nach dem anderen aus den Boxen. Helene Fischer hallt durch die Nacht. "Atemlos" grölt die Menge vor der Bühne, als der DJ den Ton beim Refrain stoppt. "Atemlos" war auch an der Schirmbar zu haben - ein Drink mit Birnensaft, den die Skifreunde selbst kreiert haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kohlberg (1535)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.