Von A bis Z: Dank für Gottes Gaben

Getreideähren und Blumenkohl, Kartoffeln und Kraut, Kürbis und Möhren, Äpfel und Birnen, Mais und Zwiebeln: Obst und Gemüse, schlicht und einfach zusammen mit einem Laib Brot auf den Stufen des Altars aufgebaut, erinnerten zum Erntedankfest in der Stadtpfarrkirche St. Laurentius an die Dankespflicht gegenüber Gott. Bild: gpa
Ein Arrangement aus Feld- und Gartenfrüchten, gestaltet vom Katholischen Frauenbund, erinnerte auf den Stufen zum Altar an den Sinn des Tages: Gut besucht waren zum Erntedankfest die Gottesdienste in der Pfarrkirche St. Laurentius.

Schlicht und einfach stellte nicht nur Getreide Gott als den "Geber alles Guten" dar, auch eine Auswahl an Früchten aus den heimischen Gärten - von A bis Z, vom Apfel bis hin zu Zwiebeln - und ein Laib Brot waren Zeichen des Dankes für eine gute Ernte. Im Vorabendgottesdienst am Samstagabend spendete Stadtpfarrer Thomas Jeschner dem Erntedankaltar den Segen.

Das Danken für Gottes Gaben stand auch beim sonntäglichen Familiengottesdienst im Mittelpunkt des Geschehens. Gott sorgt für die Menschen und lässt sie nie im Stich, erfuhren die Mädchen und Buben dabei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.