Von Bewohnern glatte Eins

Kreisgeschäftsführer Franz Rath gratulierte Einrichtungsleiterin Martina Günther (Vierter und Dritte von rechts) zum sehr guten Ergebnis. Mit ihnen freuten sich Peter Sirtl (links) und Edeltraud Sperber (rechts). Bild: myd

Das Warten im BRK-Seniorenheim Hammergmünd hat endlich ein Ende. Nachdem der Medizinischen Dienst der Krankenkassen das Haus in Augenschein genommen sowie auf Herz und Nieren geprüft hatte, lag nun das Ergebnis vor.

Was bei der Beurteilung herauskam, war durchwegs erfreulich. Für die "sehr guten Leistungen" in den Bereichen medizinische und pflegerische Versorgung, Umgang mit Demenzkranken, soziale Betreuung sowie die Bereiche Hauswirtschaft und Hygiene gab es eine Traumnote: Die Mitarbeiter des Medizinischen Dienstes vergaben eine 1,1. Noch besser schnitt die Einrichtung bei den Bewohnern ab: Sie schrieben ihr eine glatte 1,0 ins Zeugnis.

Einrichtungsleiterin Martina Günther lobte das Engagement und den guten Zusammenhalt aller beteiligten Bereiche des Hauses. Zusammen mit Melanie Gundel, Stationsleitungen Gabi Springer und Elfriede Weinhold, die für die Hauswirtschaft verantwortliche Ruth Bergler und Jutta Witt, dem Personalratsvorsitzenden Peter Sirtl und stellvertretender Kreisgeschäftsführerin Edeltraud Sperber stieß sie bei einem kleinen Imbiss auf das gute Abschneiden an. Kreisgeschäftsführer Franz Rath resümierte: "So ein Ergebnis ist nur möglich, wenn alle an einem Strang ziehen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.