Von sieben Höfen gegründet

Die erste urkundliche Erwähnung des Namens "Gerung von Murach" geschah im Jahre 1110 bei einem Italienfeldzug, bei dem dieser den Grafen begleitete. Wenig später wird der Name auch als Zeuge in einer Schenkungsurkunde genannt, lässt aber weder historische noch quellenmäßige Bezüge zur Burg Murach erkennen. Die "Muracher" als Gründer, Namensgeber und Erbauer der Burg Murach sowie das Ausüben von Burgherren-Rechten sind definitiv auszuschließen, betonte der Sprecher. Quellenbelege aus anderen Bereichen aus dem ersten Viertel des 13. Jahrhunderts lassen aber erkennen, dass Einzelgehöfte in den Zentralort (Viehta) eingegliedert werden und Tote auf dem Friedhof bei der Pfarrkirche zu bestatten sind.

Nach Lohwassers Auffassung hat die lokale Geschichte, dass Oberviechtach von sieben Höfen gegründet wurde, ihren historischen Kern. Aus diesen Unterlagen ist auch erkennbar, dass Viehta einen Pfarrer mit Pfarrkirche erhielt, dass Handwerker angesiedelt wurden und Funktionen eines Burgortes übernommen wurden, was als Grundlage für die Entwicklung zum Marktflecken notwendig war. Aus weiteren Unterlagen dieser Zeitspange geht hervor, dass der "Fiskalhof" in Hof Verwaltungsaufgaben an die Burg Murach abgibt, womit sich beweist, dass der Ausbaustand der Burg soweit fortgeschritten ist, dass die Burg für derartige Aufgaben geeignet ist. (bgl)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.