Von Tirschenreuth nach St. Louis, aus Bayern in den US-Bundesstaat Missouri
Ein amerikanischer Traum

German Helgert (links), der leitende Trainer des Tirschenreuther Schwimm-Clubs, freut sich mit seinem Musterschüler Tim Schmalzreich. Der 21-Jährige erhielt ein Sportstipendium und studiert künftig an der Universität in St. Louis. Bild: Gebert

Von Tirschenreuth nach St. Louis, aus Bayern in den US-Bundesstaat Missouri: Für Tim Schmalzreich beginnt am 15. August ein neuer Lebensabschnitt. Der Schwimmer fliegt an diesem Tag in die USA, mit einem Stipendium für voraussichtlich vier Jahre in der Tasche.

Tirschenreuth. Wenn am Samstag der Flieger abhebt, startet Tim Schmalzreich in eine für ihn bisher völlig unbekannte Welt. "Ich freue mich und bin gespannt, wie es wird. Das ist eine Herausforderung, ein anderes Land, eine andere Kultur, eine andere Sprache", sagt der 21-Jährige, der bisher an der OTH Weiden/Amberg studierte. In St. Louis beginnt für Schmalzreich der studentische Ernst mit Schwerpunkt Management am 24. August.

Der amerikanische Traum begann für Schmalzreich im November 2014 bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal. Dort hatte er erstmals Kontakt zu "Scholarbook", einer Agentur, die Sportler nach Amerika vermittelt. "Ich habe mich beworben und wollte sehen, ob ich reif für ein Stipendium bin", erzählt der 21-jährige Tirschenreuther. Neben einem guten Abitur seien die Schwimmzeiten entscheidend für ein gutes Stipendium an einer guten Universität. Pflicht sei auch die Quali für deutsche Meisterschaften.

Hauptamtlicher Trainer

Schmalzreich erhielt den Zuschlag und startet mit hohen Erwartungen "über den großen Teich". Mit einem hauptamtlichen Trainer und guten Trainingspartnern hofft er, seine Zeiten zu verbessern. Vor allem auf den Mittelstrecken, die er bevorzugt. Denn: "Für die kurzen Strecken bin ich zu klein", scherzt der 1,78 Meter große Schwimmer. Das Pensum, das ihn in St. Louis neben dem Studium erwartet, ist enorm: Zwei Mal täglich Training im Wasser im Wechsel mit einmal Kraft und einmal Wasser. Dazu kommen an den Wochenenden - mindestens zwei Mal pro Monat - Wettkämpfe mit dem Universitätsteam. Und Schmalzreich weiß genau: "Die schulischen Leistungen dürfen nicht unter dem Sport leiden."

Mit gemischten Gefühlen reagiert German Helgert, der leitende Trainer des Tirschenreuther Schwimm-Clubs, auf den Weggang von Schmalzreich. Zum einen verliert er sein sportliches Aushängeschild, andererseits ist er unheimlich stolz. "Für Verein und Trainer ist es eine riesen Auszeichnung, wenn einer unserer Schwimmer ein Stipendium an einer Sport-Universität in den USA bekommt", sagt Helgert.

Lob von German Helgert

Der TSC-Coach bezeichnet seinen bald ehemaligen Schützling als "sehr ehrgeizig" und traut ihm noch einiges zu. "Die Steigerungen sind noch nicht abzuschätzen, er ist noch nicht ausgereift", lobt Helgert den 21-Jährigen, der heuer acht Oberpfalztitel gewann und in den vergangenen Jahren mehrfach an bayerischen und deutschen Meisterschaften teilnahm (sportliche Leistungen siehe im Kasten). Schmalzreichs Erfolge schätzt Helgert enorm hoch ein, da er noch in keinem Förderkader war, weder im Bezirk noch in Bayern: "Bisher lief alles auf Vereinsebene und auf Privatinitiative. Dennoch ist Tim der aktuell beste Schwimmer mit Startrecht für einen Oberpfälzer Verein." Der Altenstädter Philipp Wolf geht bekanntlich für die SG Stadtwerke München ins Wasser.

Schmalzreich freut sich über die Worte seines langjährigen Trainers, vergisst aber nicht, sich für Helgerts Engagement und dem von weiteren Vereinsfunktionären zu bedanken. "Dank an German und die anderen Trainer. Das war schon ein ziemlicher Aufwand. Vor deutschen Meisterschaften zum Beispiel absolvierten wir sechs Wochen lang 14 Einheiten pro Woche."

Während seiner Zeit in den USA will Schmalzreich der Heimat - und seinem Verein - verbunden bleiben. "Von Mai bis August sind Ferien, da werde ich eventuell nach Deutschland kommen." Und vielleicht Erfolge einheimsen, für seinen Club. Denn bei Meisterschaften hat er weiter das Startrecht für Tirschenreuth.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.