Von Titeln und Podestplätzen

Den Vereinsmeistern wurde von Vorsitzendem Sepp Fischer (rechts) und dritter Bürgermeisterin Inge Gleixner (links) gratuliert. Bild: hbr

Das wohl erfolgreichste Sportjahr der Vereinsgeschichte haben die Sportkegler hinter sich. Die Meisterschaft der Damen und der Aufstieg in die 2. Bundesliga, aber auch der Titelgewinn der Herren I in der Bezirksliga A schlagen zu Buche. Das Niveau soll gehalten werden.

Entsprechend positiv fielen die Berichte der Verantwortlichen aus. Sportwart Sebastian Fischer ließ das Abschneiden der drei Herren-Teams Revue passieren. Die erste Vertretung holte sich in der 12er-Liga mit 17 Siegen die Meisterschaft. Herausragender Spieler der Mannschaft war Tobias Klingl, der einen Gesamtschnitt von 533,1 erreichte.

Ein guter Mittelfeldplatz gelang den Herren II in der Kreisklasse. Hier war "Oldie" Josef Gerhardt der Beste und erreichte einen Gesamtschnitt von 501,72. Zufrieden war man auch bei den Herren III, die in der Kreisklasse B auf dem siebten Platz landeten. Hier stach Daniel Hartmann mit seinem 482,67er-Schnitt aus dem Team heraus.

Titel und gute Plätze

Im Anschluss ehrte Sebastian Fischer nachträglich die Sieger der Vereinsmeisterschaft 2014. Hier war er selbst der erfolgreichste und verwies Josef Gerhardt und Tobias Klingl auf die Plätze. Letzterer drehte beim diesjährigen Wettbewerb den Spieß um und holte sich den Titel "Vereinsmeister 2015". Johannes und Sebastian Fischer belegten Platz zwei und drei. Stolz zeigte sich der sportliche Leiter über den Kreismeistertitel von Josef Gerhardt bei den Senioren B. Tobias Klingl durfte sich über den Bezirksmeister-Titel bei den Junioren freuen. Bei den bayerischen Meisterschaften zog er gegen den späteren Titelträger in der "K.O.-Runde" den Kürzeren. Damenwartin Ilse Fischer zog bestens gelaunt ihre Bilanz über das Sportjahr der Frauen. Nach nur einem Jahr in der Bayernliga schafften Beate und Nicole Stautner, Sandra Becher, Tanja Adam, Barbara Fischer, Claudia Bock und Ilse Fischer den sofortigen Aufstieg in die 2. Bundesliga (wir berichteten). Zugleich gewann die Mannschaft auch die bayerische Meisterschaft. Den besten Gesamtschnitt erzielte Sandra Becher mit 529,06 Holz. Die Vereinsmeisterschaft gewann Claudia Bock vor Sandra Becher und Beate Stautner. Sehr zufrieden war die Sprecherin auch mit dem Abschneiden bei den überörtlichen Turnieren. Hier belegten die Sportlerinnen sehr gute Plätze. Hervorzuheben ist ganz besonders der achte Rang bei der bayerischen Meisterschaft in Augsburg von Ilse Fischer bei den Seniorinnen A.

Derzeit hat der Verein keine eigene Jugendmannschaft und die beiden Bruckner-Brüder starteten mit Gastspielrecht in Regensburg. Hier belegte Andreas Bruckner in der Bayernliga mit einem Schnitt von 517 den zweiten Platz. Zudem wurde er Kreismeister. Michi Bruckner wurde bei der Kreismeisterschaft Zweiter und im Bezirk Fünfter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.