Von weißer Frau nichts zu sehen

Der Tagesausflug der Werkvolkkapelle Schlicht führte bei strahlendem Sonnenschein über 40 Teilnehmer nach Saalfeld und Lauenstein. In Saalfeld stand der Besuch einer Feengrotte samt Grotteneum an. In Schutzbekleidung ging es in ein ehemaliges Bergwerk. In der 500-jährigen Untertagewelt war Interessantes über die Entstehung der farbenreichsten Tropfsteine der Welt und die Arbeit der Bergleute zu erfahren. Das Licht- und Musikspiel im Märchendom war ein unvergessliches Erlebnis. Die Besichtigung der mittelalterlichen Mantelburg in Lauenstein folgte. Diese soll, so munkelt man, der bevorzugte Aufenthaltsort der "weißen Frau" sein. Der Sage nach ist dieser ruhelose Geist in weißem Gewand Katharina von Orlamünde, die im 14. Jahrhundert auf der Burg lebte. Den Besuchern zeigte sie sich jedoch nicht. Ein weiterer Höhepunkt war der Abstecher zur Confiserie Burg Lauenstein. Natürlich musten die Trüffel- und Pralinenspezialitäten getestet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schlicht (894)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.