Von zusätzlichen Flüchtlingen überrascht

"Wie weit ist die Gemeindeverwaltung bei der Aufnahme von Flüchtlingen eingebunden?" Eine Frage, die am Mittwoch den Gemeinderat beschäftigte. Erich Hader (SPD) hatte sie gestellt. Wie in der Montagsausgabe berichtet, hatten in Immenreuth am Freitag insgesamt 46 Flüchtlinge Aufnahme gefunden. Am Montag waren es 50.

Für die Aufnahme von sieben syrischen Flüchtlingen bei der Familie Reiche habe die Kommune eine Ankündigung, erklärte Bürgermeister Heinz Lorenz. Weitere 43 Flüchtlinge kamen über das Jugendamt (Anm. d. Red. Aufnahme im SOS-Kinderdorf und in der Familienferienstätte Kemnather Land). Die Gemeinde wurde darüber nicht unterrichtet, weil sie von der Unterbringung unbegleiteter minderjähriger Migranten nicht direkt betroffen ist. "Die Bürger fragen sich schon, was ist da los?", betonte Florian Hösl (FW). "Die Gemeinde war selbst überrascht", betonte Lorenz. (bkr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.