Vor 70 Jahren: Die Todesmärsche
Zeitgeschichte

Das letzte Kapitel des nationalsozialistischen Massenmordes: Die Todesmärsche der KZ-Häftlinge. Bild: Archiv
Würdelos, wehrlos, rechtlos: Seit 1975 erforscht Harald Fähnrich aus Schönficht (Kreis Tirschenreuth) die Spuren der Todesmärsche von KZ-Häftlingen in der nördlichen Oberpfalz. Mindestens 573 Leichenfunde sind allein zwischen Hof und Flossenbürg verbürgt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.