Vor Buden wird's eng

Jedes Kind wollte ein Geschenk vom Nikolaus erhaschen. Bild: nib

Dichtes Gedränge herrschte in der Kirchgasse, als der Adventsmarkt seine Pforten öffnete. Bei idealen äußeren Bedingungen war die Veranstaltung ein Besuchermagnet.

(nib) Wer einen Parkplatz in der Nähe ergattern wollte, der musste schon zu Beginn des Marktes da sein. Reichhaltig war das Angebot an den Verkaufsständen. Ob Strickwaren, selbst gemachte Plätzchen, Fruchtsäfte und Marmelade, Kerzen aus Bienenwachs oder Holz- und Eisenarbeiten - da blieb kaum ein Wunsch offen. Auch wer einen Weihnachtsbaum suchte, der wurde hier fündig.

Neben Vereinen und privaten Anbietern waren auch der Kindergarten und die Ministranten mit Ständen vertreten. Eng wurde es vor allem bei den zahlreichen Buden mit Essen und Getränken. Nach dem Gottesdienst, den die Kindergartenkinder mitgestaltet hatten, spielte der Nachwuchs der Jugendblaskapelle weihnachtliche Weisen.

Mit Spannung warteten die Mädchen und Buben auf den Nikolaus. Um kurz vor 18 Uhr bahnte sich der heilige Mann mit seinem Knecht Rupprecht den Weg durch die Besuchermassen. An der St.-Margareta-Kirche verteilte er Geschenke an die Kinder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Högling (559)12-2014 (6638)Kurz notiert (401138)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.