Vor nichts Halt gemacht
Gstanzl zur Kirwa

Speinshart. (nil) Mit einem gelungenen Auftritt wartete die G'stanzel-Truppe mit Johanna Nickl, Moritz Schmidt, Sabrina Seitz und Felix Steinkohl auf. Sie nahmen kein Blatt vor den Mund und ernteten viel Beifall. Die Parkplätze von Speinshart stellten sie in Frage: "Jeden Tog, steyts in da Zeitung, wir glams owa nimma, dass Parkplätze kimma." Bei der Feuerwehr informierten sie vom begonnenen Damenzeitalter: "Seit die Damenwehr aktiv ist, hom die Maner mehr Schiss, weils nou da Reih umfalln, ja des stimmt ganz gwies. Oba oim aus Seitndol, hout des net passt, nou hätt ma ihm, fast Oine verpasst."

Interessantes wussten sie vom Bauwong Spoinsad und vom FC-Trememrsdorf: "Am Bauwong Spoinshad, dou wird Doping gmacht, drum san dey Tremmersderfa in Fußball a Macht. Die Fußballer vom FC, dey spüln, des houst net gseng, doch d'Vorstandschaft moch nimmer, des kanns doch net gem."

Von den gemeindlichen Straßensanierungen wussten sie: "In Minchsrath, wird d'Strouß grod gmacht, allerhand passiert, ja des is a goude Sach. A am Barbaraberg drum, wurd Strouß renoviert, ganz schey brat is, ja des hout si rendiert. A in Dobertshof, hom sa si nird lumpn loua, alle guten Dinge sind Drei, dou sans glei dabei. Wenn alles fertig is, dann sama owa frouh, nou kimma wieder foahrn, in aller Rouh."

Zu Parkplatzeinweihung und Pater Adrian: "Alles wurd nei, alles wurd gricht, eitz hout a Tremmersdorf, endlich a Gsicht. An Adrian houds gfalln, der wollt scho durt bleim, owa da Rest, wollts dann ned übertreim. Da Schoufhansl houd nan, dann mit in Stoll gnumma, damit das da Adrian, mou leiden koin Kummer. Mit Blaumann und Gummistiefel, wor des koi Problem, d'Keyh hom si gfreit, mehr Mülch homs glei gem.

In Tremmersdorf, wird vül Geld eigsteckt, vor kurzem homs erst, die Gemeinschaftshall greckt. Etz nu a neis Feierwehrauto, des hout koin Dauch, wos als nächster wollen, bleibt lieber verschollen." Wie sie weiter ausführten geht's bei Frater Johannes jetzt erst richtig los: "Vom Frater Johannes, dou wor Profess, etz fangas a, dey 2 Jouhaa voller Stress." Auch der Bürgermeister wurde nicht verschont: Oba übern Burchamoister, wiss ma nu wos, des is nämlich, a ganz verrückter Hos."
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.