"Vorbild für die Jugend"

Für ihre langjährige Treue wurden (von links) Alois Böhm, Willibald Kulzer, Georg Fischer, Johann Gruber und Anton Grabinger geehrt.

Georg Fischer ist seit 40 Jahren Vorsitzender der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Auerbachtal. Bei der Jahreshauptversammlung wurde er für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt. Auszeichnungen gab es für langjährige Mitglieder.

In seinem Bericht bei der Jahreshauptversammlung stellte Vorsitzender Georg Fischer den Volkstrauertag in den Mittelpunkt. Auch die Pflege des Ehrenmales, das Patenschaftskegeln sowie örtliche und überörtliche Versammlungen hätten das Vereinsjahr geprägt.

Bürgermeister Alois Böhm dankte dem Verein für die Organisation des Volkstrauertages. Als einmalig bezeichnete der Grußwortredner die vier Jahrzehnte, seit denen Georg Fischer das Amt des Vorsitzenden innehat. Er übernehme Verantwortung bei allen Aktivitäten und sei ein herausragendes Vorbild für die Jugend.

Die beiden Vorsitzenden Georg Fischer und Georg Lorenz ehrten im Anschluss langjährige Mitglieder. Seit zehn Jahren ist Alois Böhm bei der SKK Auerbachtal. Anton Grabinger und Johann Gruber halten der Kameradschaft seit 25 Jahren die Treue und erhielten die Urkunde und Treuenadel des bayerischen Soldatenbundes überreicht. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Willibald Kulzer geehrt. Georg Fischer bekam für seine 40 Jahre lange Tätigkeit als Vorsitzender eine Urkunde mit einem Präsent.

Bei den Neuwahlen wurde Fischer für weitere drei Jahre an der Spitze bestätigt. Als Stellvertreter fungiert Georg Lorenz. Kassier ist weiterhin Anton Grabinger und Schriftführer Markus Burger. Zu Beisitzern wurden Wolfgang Wein, Stefan Hoch und Karl Held gewählt. Kassenprüfer sind Konrad Hoch und Norbert Lehner. Als Fahnenträger fungieren Markus Burger und Wolfgang Wein.

Zum Abschluss der Versammlung wurden noch Termine abgestimmt. Die Pflege des Ehrenmales erfolgt nächste Woche je nach Wetterlage. Auf Anregung der Mitglieder soll eine Bank auf den Flurwegen angeschafft werden. Als Materialien wurden Granitsockel und Eichenbelag diskutiert. Ein Vortragsabend ist am Donnerstag, 16. April, im Jugendheim in Unterauerbach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzach-Unterauerbach (43)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.