Vorerst letztes Bezirksligaspiel im Pandurenpark - Pirkensee-Ponholz zu Gast
Der Vorhang fällt

Der SV Raigering muss den schweren Gang in die Kreisliga antreten. Die "Mission Klassenerhalt" ist nicht geglückt. Eine katastrophale Vorrunde und das fehlende Quäntchen Glück im Schlussspurt waren für die Talfahrt ausschlaggebend.

In der Hinserie holten die "Panduren" magere acht Punkte und schossen gerade sechs Tore - zwei davon waren auch noch Eigentore des Gegners. So war der Ligaverbleib nicht zu sichern. Zwar startete der SVR unter Trainer Roland Rittner schließlich eine Aufholjagd. Doch der Abstand ließ sich nicht verringern. Trotz mehrfacher Führung und überlegener Spielweise gingen die Raigeringer in verschiedenen Schlüsselpartien nicht als Sieger vom Platz.

In der vergangenen Woche besaßen die "Panduren" zwar noch eine rechnerische Möglichkeit, doch der Mannschaft war anzumerken, dass im Spiel gegen den SV Sorghof bereits die Luft heraus war. So könnten sich die Gäste wichtige Punkte sichern, während für den SVR der Abstieg festgeschrieben wurde. Am Samstag, 16. Mai, um 16 Uhr ist die Abschiedsvorstellung vor heimischem Publikum im Pandurenpark. Gegner ist der ATSV Pirkensee-Ponholz, der noch ums sportliche Überleben kämpft.

Nach der Winterpause konnte Pirkensee nicht an die Qualität aus der Vorrunde anknüpfen und stürzte vom sechsten Rang auf den zwölften Platz ab. Lediglich ein Zähler trennt die Gäste von einem Abstiegsplatz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Raigering (577)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.