Vorletzter reist als krasser Außenseiter zum SV Schwarzhofen - Behauptet die DJK Gebenbach in ...
Bezirksliga Nord: SV Plößberg beim Tabellenzweiten

Der Plößberger Torjäger Matthias Freundl geht beim 1:1 in Luhe-Wildenau im Zweikampf mit Timo Nürnberger zu Boden. Am Sonntag gastieren die Stiftländer beim Tabellenzweiten SV Schwarzhofen. Bild: Gebert
Weiden. (gb) Mit vier Nachholspielen ist die Bezirksliga Oberpfalz Nord am vergangenen Wochenende in den Spielbetrieb 2015 eingestiegen. Der große Gewinner war der SV Schwarzhofen (2./34 Punkte/19 Spiele), der durch den 3:0-Erfolg gegen die SpVgg SV Weiden II (12./25/20) auf Platz zwei geklettert ist. Der SVS profitierte von der 1:3-Niederlage der SpVgg Pfreimd (3./34/20) bei der DJK Ensdorf (7./28/20). Im Abstiegskampf treten der SV Plößberg (15./17/20) und die SpVgg Vohenstrauß (14./21/20) auf der Stelle. Beide kamen jeweils nur zu einem 1:1.

Mit dem 21. Spieltag geht an diesem Wochenende auch für die anderen acht Teams die Winterpause zu Ende. An der Spitze ist ein Führungswechsel nicht ausgeschlossen, denn die DJK Gebenbach (1./36/19) steht beim ATSV Pirkensee-Ponholz (10./27/19) vor einer schweren Prüfung. Schon im Hinspiel (2:2) büßte die DJK zwei Zähler ein. Sollte der Tabellenführer stolpern, können Schwarzhofen und Pfreimd vorbeiziehen. Vorausgesetzt, sie lösen auf heimischem Terrain ihre Pflichtaufgaben gegen die Tabellennachzügler. Der SVS empfängt den Vorletzten SV Plößberg, der sich zuletzt beim SC Luhe-Wildenau (9./27/19) ein 1:1 erkämpfte, aber immer noch sechs Zähler hinter Relegationsplatz 13 (FC Amberg II/23 Punkte) liegt. Pfreimd bekommt es mit Schlusslicht SV Raigering (16./16/29) zu tun.

Der SV Kulmain (5./28/20) führt ein punktgleiches Quartett an. Der Tabellenfünfte empfängt die SpVgg Vohenstrauß, die den dritten direkten Abstiegsplatz einnimmt. Am vergangenen Sonntag holte die SpVgg durch das 1:1 in der Nachspielzeit gegen die Sportvereinigung Grafenwöhr (6./28/20) noch einen Punkt. In Grafenwöhr gastiert der SV Hahnbach (4./30/19), der noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat und bei einem Sieg am Sonntag durchaus den Blick in Richtung Tabellenspitze richten kann. 28 Punkte haben auch die DJK Ensdorf (7.) und der SC Katzdorf (8.) auf dem Konto. Die DJK erwartet die Bayernliga-Reserve des FC Amberg (13./23/19) und kann bei einem Heimerfolg die Sorgen der Vilsstädter weiter vergrößern. Sorgen hat auch die "Zweite" der SpVgg SV Weiden, die als Zwölfter nur zwei Zähler mehr aufweist als der Relegationsplatz-Inhaber. Die Weidener stehen deshalb gegen den SC Katzdorf (8./28/20) unter Zugzwang.

Vier Punkte vor dem "Schleudersitz" liegen der SC Luhe-Wildenau (9./27/19) und der SV Sorghof (11./27/20). Der Sieger des direkten Auf-einandertreffens festigt den Platz im Tabellenmittelfeld, der Verlierer muss den Blick nach unten richten.

21. Spieltag

Samstag, 16 Uhr: SC Luhe-Wildenau - SV Sorghof (Hinspiel 1:0); Sonntag, 15 Uhr: SpVgg Pfreimd - SV Raigering (3:1), DJK Ensdorf - FC Amberg II (4:0), SV Schwarzhofen - SV Plößberg (3:1), ATSV Pirkensee-Ponholz - DJK Gebenbach (2:2), SV Grafenwöhr - SV Hahnbach (1:3), SV Kulmain - SpVgg Vohenstrauß (2:4), SpVgg SV Weiden II - SC Katzdorf (1:4)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.