Vorsitzender der Feuerwehr Sigras steht für Amt doch noch zur Verfügung - Kommandant richtet ...
Bernhard Graf ein allerletztes Mal

Auf 59 Aktive bezifferte Kommandant Dominik Graf den aktuellen Stand in der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sigras im Gasthaus Ströhl/Ottmann. Vorsitzender Bernhard Graf hatte zuvor unter den zahlreichen Mitgliedern Kreisbrandinspektor (KBI) Peter Deiml, Kreisbrandmeister (KBM) Christian Meyer, 2. Bürgermeister Hans Klann, Ehrenmitglied Andreas Lindner und Ehrenkommandant Wolfgang Herbst willkommen geheißen.

Appell an Übungsfleiß

Vier Einsätze hatte die Wehr laut Kommandant Dominik Graf zu bewältigen. Angesichts der "relativ harmlosen Fälle" sprach er von einem ruhigen Einsatzjahr. Kritik hingegen übte er angesichts der Teilnahme an Übungen und Arbeitseinsätzen, da die Teilnehmerzahlen sehr zu wünschen übrig ließen. Gerade ihre Ausbildung sollte den Wehrleuten am Herzen liegen, um nicht bei Ernstfällen mit Problemen konfrontiert zu werden. Einige Kameraden hätten sich bei Lehrgängen ausbilden lassen, um fit für den Digitalfunk zu sein. Heuer müsse man sich der Sirene in Boden annehmen, da diese nicht überall zu hören ist. Auch dieses Jahr besuchten wieder einige Aktive verschiedene Lehrgänge.

Jugendwartin Sabine Herbst bedankte sich vor allem bei Manfred Rupprecht, der spontan ihre Krankheitsvertretung übernommen hatte und ihr auch künftig als Stellvertreter beisteht. Zwei Jugendliche aus Sigras engagierten sich in der Gemeindejugendwehr. Herbst zählte verschiedenste Aktivitäten auf und berichtete von 160 Stunden Jugendarbeit. Ferner wurden einige Abzeichen erreicht und für heuer stehe wieder einiges auf dem Programm.

Entgegen der Ankündigung

Vorsitzender Bernhard Graf informierte über Mitgliederstand, Sitzungen und Vereinsaktivitäten. Als Mahnung für die Fortdauer der nun fast 70-jährigen Friedenszeit forderte er die Mitglieder auf, sich weiterhin zahlreich an der Gedenkfeier am Volkstrauertag zu beteiligen.

Trotz seiner Ankündigung von vor drei Jahren, sein Amt 2015 zur Verfügung zu stellen, erklärte Graf sich mangels Alternativen bereit, den Vorsitz beizubehalten. Die Versammlung stimmte dem zu und Graf bedankte sich für das Vertrauen. Eine Periode darüber hinaus werde es definitiv nicht geben, stellte er heraus. Für das laufende Jahr kündigte er verschiedene Aktivitäten an.

Der 2. Bürgermeister der Gemeinde Edelsfeld, Hans Klann, lobte die Vereinsarbeit und die aktive Wehr für erbrachte Leistungen. Der neue KBM Christian Meyer berichtete vom Sachstand in Sachen Digitalfunk.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sigras (55)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.