Vortrag über Václav Havel
Tipps und Termine

Speinshart. (lfp) Kristina Jurosz-Landová spricht im Musiksaal des Klosters über Václav Havel. Am Mittwoch, 3. Dezember, gibt sie Einblicke ins Leben des tschechischen Schriftstellers und Staatsmannes. Jurosz-Landová ist Gründungs- und Ehrenpräsidentin der Deutsch-tschechischen Gesellschaft Bayreuth. Für ihren Einsatz um die Verständigung zwischen Deutschen und Tschechen, der in der Städtepartnerschaft zwischen Bayreuth und dem Stadtbezirk Prag 6 gipfelte, erhielt sie 2011 den Preis "Brückenbauer/Stavitel mostu". Der Vortrag in Speinshart beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de.

Adventsmarkt beim Taubnschuster

Eschenbach. (hev) Mit dem "Adventsmarkt beim Taubnschuster" und in der Wassergasse steigt am Sonntag, 30. November, der erste Advents-Höhepunkt. Ab 13 Uhr werden die Besucher eingestimmt auf die Vorweihnachtszeit. Es warten Angebote wie Ponyreiten, Kinderkarussell, Kunsthandwerk und Spielzeug. Ein breites Marktangebot nostalgischer Adventswaren, zünftiges Handwerk und anspruchsvolle Kunst im Haus und Hof, Besonderheiten zum Staunen und Genießen, Schmankerl vom Rost und Köstlichkeiten am Lagerfeuer.

Im Taubnschusterhaus ist zum letzten Mal Gelegenheit, die Ausstellung "Ansichten 2" von Dr. Josef und Elisabeth Heindl zu betrachten und Kunsthandwerkern beim Arbeiten zuzusehen. Johannes Roth präsentiert sein Eschenbacher Bahnhofsmodell. Ein Platz am warmen Kachelofen in den Taubnschusterstuben bei Kaffee, Kuchen und Glühwein oder einem Krug Zoiglbier ist frei. Um 15.30 Uhr hat der Nikolaus sein Erscheinen zugesagt, der Bitterer-Ernst wird den Markt auf seiner Orgel musikalisch begleiten, um 16.30 Uhr folgt der Auftritt des Chores "New Voices", ab 17 Uhr spielt die Eschenbacher Bläsergruppe adventliche Weisen, und der Nachtwächter kommt Schlag sechs.

Jagdausstellung endet am Sonntag

Kemnath. (hrö) Die Sonderausstellung "Jagd im Wandel der Zeit" im Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum in Kemnath ist am Sonntag, 30. November, 14 bis 16 Uhr, letztmals geöffnet. Der Eintritt ist frei. Spenden werden gerne entgegengenommen.

In der Abteilung Vor- und Frühgeschichte hat Hans Bäte Geräte zusammengestellt, mit denen in der Steinzeit gejagt wurde. Im Meisterhaus, dem zukünftigen Kemnather Musiksalon in der Trautenbergstraße, können Besucher mit der interaktiven Ausstellung "Unsere Wilden Hühner" alles über Auer-Birkwild, Fasan, Rebhuhn und Wachtel in Bild und Ton erfahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.