Walbert-Truppe am Sonntag beim FC Amberg II
SV Plößberg: Sieg im Kellerduell ist Pflicht

Für den SV Plößberg zählt am Sonntag im Kellerduell beim FC Amberg II nur ein Sieg. Das Hinspiel (Szene mit Michael Peter, rechts) verloren die Stiftländer mit 4:5. Bild: Gebert
Plößberg. (gb) Mit dem 2:0-Erfolg beim ATSV Pirkensee-Ponholz hat der SV Plößberg (16./20 Punkte) seine Chancen auf den Klassenerhalt gewahrt. "Der Sieg war glücklich, weil die Tore so spät gefallen sind, aber sicher nicht unverdient, denn wir waren die aktivere Mannschaft", blickt Trainer Harald Walbert zurück. Unerfreulich aus Plößberger Sicht war, dass auch die Konkurrenten punkteten und deshalb der Rückstand auf Relegationsplatz 13 weiterhin acht Zähler beträgt.

FC Amberg II auf Rang 14

Walbert weiß, dass "wir fast jedes Spiel gewinnen müssen, wenn wir uns noch retten wollen". Das gilt zunächst für die Partie am Sonntag, 19. April, um 15 Uhr beim FC Amberg II (14./24). Die Bayernliga-Reserve, die ebenfalls mitten im Abstiegskampf steckt, ist in diesem Jahr noch ohne Sieg. Nach zwei 1:2-Niederlagen in Ensdorf und Gebenbach kamen die Vilsstädter am Mittwoch im Nachholspiel gegen den SC Luhe-Wildenau nur zu einem 1:1.

Jakob vertritt Zeus

Zwischen den Pfosten steht beim SV Plößberg am Sonntag Felix Jakob, der den aus privaten Gründen verhinderten Marco Zeus vertritt. Nicht dabei ist auch Dimitri Lalenko, der am vergangenen Sonntag eine Oberschenkelverletzung erlitt. Mit einer Zerrung im Oberschenkel plagt sich auch Stefan Mois herum. Hinter dessen Einsatz ebenso wie bei Patrick Löw (eventuell beruflich verhindert) ein Fragezeichen steht. Nach abgelaufener Rotsperre kehrt Markus Ziegler ins Aufgebot zurück.

SV Plößberg: Jakob, Reil, Peter, T. Weniger, M. Weniger, Freundl, Köllner, Schiener, Sonnberger, Blay, T. Walter, Ziegler, Mois (?), Löw (?)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.