Walbert-Truppe gastiert bei der SpVgg SV Weiden II
SV Plößberg rechnet sich Chancen aus

Der SV Plößberg tritt am Sonntag bei der SpVgg SV Weiden II an. Das Hinspiel (Szene mit dem momentan verletzten Wolfgang Reichl, links) verloren die Stiftländer Anfang August mit 0:2. Bild: Gebert
Plößberg. (gb) Für den abstiegsgefährdeten Bezirksligisten SV Plößberg (15./12 Punkte) stehen bis zur Winterpause noch vier Spiele auf dem Programm. Das erste davon steigt am Sonntag, 9. November, um 14 Uhr am Weidener Wasserwerk gegen die "Zweite" des Bayernligisten SpVgg SV Weiden (10./21 - ein Spiel weniger).

Am vergangenen Sonntag reichte es für die Stiftländer auch im neunten Versuch nicht zum ersten Heimsieg in dieser Saison. "Die erste Halbzeit war schlecht, in der zweiten haben wir gut gespielt und Chancen zum Siegtreffer gehabt", sagte Trainer Harald Walbert nach dem 1:1 gegen den SV Kulmain. In der Tabelle hatte der erneut verpasste Heimdreier Folgen, denn der Rückstand auf den Relegationsplatz, den die DJK Ensdorf (13./18 - ein Spiel weniger) einnimmt, hat sich auf sechs Zähler vergrößert. Die Distanz zum rettenden zwölften Platz (SV Sorghof) beträgt ebenfalls sechs Punkte.

Noch sind 14 Partien zu absolvieren und deshalb sieht Walbert noch längst keinen Grund zur Aufgabe. "In den sechs Spielen seit ich verantwortlich bin, waren wir immer gleichwertig und hätten durchaus mehr als acht Punkte holen können", erklärte der SVP-Coach. Sechs dieser acht Zähler holten die Plößberger durch die Auswärtssiege in Katzdorf (1:0) und Hahnbach (3:1). Darum ist Walbert überzeugt, dass auch bei der U 23 des Bayernligisten etwas drin ist, zumal sich der Aufsteiger nicht mehr in der glänzenden Form wie zu Saisonbeginn präsentiert. "Die junge Weidener Truppe ist schwer einzuschätzen, aber chancenlos sind wir mit Sicherheit nicht."

Die personelle Lage ist beim SV Plößberg unverändert. Die verletzten Christian Blay, Martin Giering, Felix Kraus, Michael Peter, Wolfgang Reichl und Tobias Walter sowie der beruflich verhinderte Dimitri Lalenko fallen aus.

SV Plößberg: Zeus, Böckl, Ziegler, Reil, Löw, Mois, Toni Weniger, Max Weniger, Sonnberger, Freundl, Filinger, Wittmann, Hopf
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.