Wald, Umwelt, Tiefbrunnen

Im nichtöffentlichen Teil der Juli-Sitzung vergab der Stadtrat verschiedene Aufträge. In der jüngsten Sitzung informierte Bürgermeister Peter Lehr über die Entscheidungen. Seit nahezu zwei Jahren ist in Verlängerung des Friedhofweges im Stadtwald eine "Ruhewald" im Gespräch. Der Auftrag zur Erstellung einer Entwurfsplanung wurde an das Architekturbüro Wolfgang Fetsch vergeben. Das Amberger Büro war bereits zuständig für die Planung der Urnenanlage und des Kunstwerks "Flammendes Glas" im städtischen Teil des Friedhofs.

Seit dem Bau des Ortsteils Netzaberg hat das Umweltbüro Narr- Rist-Türk NRT aus Marzling wiederholt begleitende Aufträge für städtische Baumaßnahmen erhalten. Nun erhielt es den Auftrag zu ergänzenden Untersuchungen zur artenschutzrechtlichen Prüfung für die Ortsumfahrung Eschenbach-Ost.

Die Betreiber von Tiefbrunnen haben die Aufgabe, in regelmäßigen Abständen die Strömung von Grundwasser zu überprüfen. An die Firma R & H Umwelt aus Nürnberg vergab der Stadtrat den Auftrag zur Erstellung eines Grundwasserströmungsmodells für die Tiefbrunnen V und VI. Die beiden Brunnen liegen nördlich des Ortsteils Witzlhof und versorgen den Ortsteil Netzaberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.