Waldbrand gibt Rätsel auf
Polizeibericht

Riggau/Pressath. Das Feuer war schnell gelöscht, offene Fragen bleiben für die Beamten der Polizeiinspektion Eschenbach: Bereits am Mittwoch mussten die Feuerwehr Pressath und die Polizei zu einem Wald zwischen Riggau und Wollau ausrücken. Am Ende der Winterleite brannten etwa 20 Quadratmeter Wald. Die Flammen hatten den Waldboden und einige Fichtenstämme bereits angegriffen. Die 15 Mann der Feuerwehr hatten ihre Arbeit schnell erledigt.

Die Polizei ist mit dem Fall jedoch noch nicht durch. Zeugen berichteten, dass in der Nähe des Brandorts bereits seit Samstag, 18. Juli, Brandgeruch wahrnehmbar war. Dies würde wohl für Selbstenzüdnung sprechen. Die Beamten fanden vor Ort aber auch angesengte Äste, die außerhalb der Brandfläche lagen. Dies interpretiert die Polizei als Zeichen für eine fahrlässige Brandstiftung. Den Schaden gibt sie mit 500 Euro an. Hinweise an die Polizeiinspektion Eschenbach, Telefon 09645/92040.

Tipps und Termine

Musikalisches Gymnasium

Eschenbach. (stg) Das Gymnasium lädt am heute, Dienstag, und am Mittwoch, 29. Juli, jeweils um 19 Uhr zum Schulkonzert in die Aula ein. Heute präsentiert die Unterstufe ihr musikalisches Können, der Mittwoch gehört der Mittel- und Oberstufe. Alle Mitwirkenden werden den Zuhörern wieder ein niveauvolles und abwechslungsreiches Konzert mit Musik und rhythmischen Darbietungen aus unterschiedlichen Jahrhunderten präsentieren. Der Eintritt ist frei.

Pater Kirchberger feiert Jubiläum

Hessenreuth/Kastl. (mng) Pater Georg Kirchberger aus Kastl feiert 40. Priesterjubiläum. Aus diesem Grund findet am Mittwoch, 29. Juli, um 19 Uhr in der Dorfkirche in Hessenreuth ein Gottesdienst statt. Die Messe wird für die verstorbenen Eheleute Josef und Barbara Arnold zelebriert. Die Pfarrangehörigen sind eingeladen.

HAK besucht Napoleon-Schau

Kemnath. (hrö) Der Heimatkundliche Arbeits- und Förderkreis (HAK) besucht am Samstag, 1. August, die Landesausstellung "Napoleon und Bayern" in Ingolstadt. Auch Nichtmitglieder sind eingeladen. Der Fahrpreis mit Eintritt und Führung beträgt 34 Euro. Anmeldung bei Hans Rösch, Telefon 8396, oder Hans Bäte, Telefon 2371. Bei der Anmeldung ist auch der Fahrpreis auf das Konto des HAK einzuzahlen. Bankverbindung: IBAN DE84 7535 0000 0000 0048 53, BIC: BYLADEM1WEN, Sparkasse Oberpfalz Nord.

Abfahrt um 7.30 Uhr vom Busbahnhof in Kemnath. Um 10 Uhr ist eine Führung in der Landesausstellung geplant. Mittagessen und Nachmittag zur freien Verfügung in Ingolstadt. Es besteht dabei die Möglichkeit, das bayerische Armeemuseum zu besichtigen. Dort sind auch Fortschauer Waffen ausgestellt. Die Rückfahrt ist für 16 Uhr geplant. Auf dem Heimweg ist eine Brotzeit in der Fränkischen Schweiz (Heckenhof, Leups) vorgesehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.