Waldershof rüstet sich für das Bayern 3-Dorffest und gibt diese Woche nochmals richtig Gas
"Wir packen das schon"

Eifrig klickten Miriam Paul aus Marktredwitz (rechts) und Sabrina Jaschke aus Kemnath bei der Klick-Aktion im Kösseinebad für das "Bayern 3-Dorffest" in Waldershof. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann schaute genau zu. Bild: kro
Waldershof.(hfz) "Klick, Klick, Klick!" Nahezu pausenlos ertönt das Geräusch, wenn die Enter-Taste auf der PC-Tastatur wieder eine Stimme für Waldershof registriert. Und das ist auch notwendig, will die Kösseine-Stadt den Klick-Marathon für das Bayern 3-Dorffest für sich entscheiden. Der läuft noch bis zum 27. August. Momentan liegt Waldershof auf dem vierten Platz. "Aber wir packen das schon", ist sich Friederike Sonnemann sicher.

"Wir sind hochmotiviert!" erzählt die Bürgermeisterin begeistert von geplanten Projekten. Um Stimmen zu sammeln, scheut die Stadt weder Zeit noch Mühe: "Wir veranstalten verschiedene Aktionen und Klick-Partys, zu denen natürlich jeder eingeladen ist. In dieser Woche ist noch einiges geplant, wir geben noch ordentlich Gas." Das erste Treffen findet heute von 13 bis 18 Uhr im Alten Rathaus statt, morgen startet eine Klick-Aktion zur gleichen Zeit im Computerraum der Marktredwitzer Mittelschule.

Außerdem gibt es am Samstag im KEC in Marktredwitz gleich zwei weitere Aktionen: Von 10 bis 16 Uhr wird wieder gemeinsam abgestimmt, ab 19 Uhr startet dann der finale "24-Stunden-Klick-Marathon". Zu jedem Treffen müssen Laptops, Tablets oder Handys zum Abstimmen mitgebracht werden. Immer wieder betont Friederike Sonnemann, dass jeder so oft abstimmen kann, wie er will.

"Es ist nicht nur erlaubt, dass jeder mehrmals abstimmt, es ist sogar notwendig!" Wichtig ist aber, dass viele mitmachen so oft es geht. "Wir brauchen die Hilfe, alleine schaffen wir das nicht." Auf Unterstützung ist die Stadt auch bei der Organisation des Bayern 3-Dorffestes angewiesen. Deshalb sind alle Waldershofer Vereine heute um 18 Uhr zu einem Informationstreffen im Rathaus eingeladen.

Nicht nur die örtlichen Vereine und Organisationen sind dabei, das gesamte Umland lässt die Stadt im Kampf um das Dorffest nicht alleine: "Wir bekommen so viel Unterstützung. Das motiviert und hilft uns natürlich enorm." Hilfe hat neben vielen anderen Firmen und Geschäften auch das Backhaus Kutzer zugesagt. Auch prominente Unterstützung sitzt mit im Boot: Die "Altneihauser Feierwehrkapell'n" wird am Wochenende ein Video auf YouTube und Facebook hochladen, um noch mehr Menschen auf die Abstimmung aufmerksam zu machen. Wegen des momentan vierten Platzes ist der Bürgermeisterin nicht bange: "Da kommt ja noch die Dorf-Mission. Mit vielen motivierten, sportlichen Leuten reißen wir noch einiges raus." Und genau die braucht Waldershof am Freitag, 21. August, von 15 bis 18 Uhr am Hammerrangplatz. Da können noch wichtige 100 000 Punkte dazugewonnen werden - vorausgesetzt, die Stadt schafft die Aufgabe.

Was auf Waldershof zukommt, ist dabei noch völlig ungewiss. Die Mitbewerber um das Dorffest mussten beispielsweise ein 310-Liter-Fass mit nur mit Hilfe von Masskrügen und Prosecco-Gläsern mit Wasser füllen, aus 14 Meter einen Basketball im Korb versenken oder 333 Stühle auf den Dorfplatz schaffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.