Waldsassen.
2:6-Niederlage für Schachclub

(brs) Niederlage für den Schachclub Waldsassen zum Saisonauftakt: Stark ersatzgeschwächt gab es für die erste Mannschaft am ersten Spieltag der Serie 2014/15 in der Bezirksoberliga Oberfranken eine 2:6-Heimniederlage gegen Meisterschaftsaspirant TSV Kirchenlaibach. In drei Wochen steht das Auswärtsspiel bei der "Zweiten" des SC 1868 Bamberg auf dem Programm.

Der Schachclub musste mit Claus Braunschläger sowie den Brüdern Georg und Richard Wurzer auf drei bewährte Stammkräfte verzichten und konnte mit lediglich sechs Spielern antreten. Die sechs Stiftländer ließen sich von der Bürde des 0:2- Rückstandes, mit dem sie in die Begegnung gehen mussten, zunächst jedoch nicht beirren. Den ersten Teilerfolg vermeldete nach etwa zweistündiger Spielzeit Altmeister Zdenek Skokan, der sich mit seinem Kontrahenten an Brett zwei in ausgeglichener Position auf Remis geeinigt hatte. Doch schon bald folgte der nächste Nackenschlag für die Waldsassener: Michael Schmid musste am Spitzenbrett in aussichtsloser Position aufgeben. Siegfried Oppl beendete kurze Zeit später seine Partie an Brett vier mit einem leistungsgerechten Remis.

Beim Zwischenstand von 1:4 bestand nur noch wenig Hoffnung, der Begegnung eventuell noch eine überraschende Wende zu geben, doch die Spieler kämpften engagiert weiter. So konnte Markus Fröhlich an Brett drei einen weiteren Teilerfolg vermelden. Wenig später musste sich allerdings Matthias Vogl an Brett sechs mit einem Bauernnachteil im Endspiel geschlagen geben. In der letzten Partie des Tages sicherte Uwe Braunschläger an Brett fünf den Stiftländern einen weiteren Teilerfolg. Am Ende stand eine angesichts der erheblichen Schwächung des Teams standesgemäße 2:6-Niederlage zu Buche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.