Waldsassen.
Schachclub 3:5 gegen Titelaspirant

(brs) Rückschlag für den Schachclub Waldsassen: Am Sonntag mussten die Stiftländer in der Bezirksoberliga Oberfranken beim amtierenden Oberliga-Meister FC Nordhalben nach knapp vierstündiger Spielzeit eine 3:5-Niederlage hinnehmen. Damit liegen die Waldsassener nach vier Spieltagen mit 3:5 Punkten bei 16,5:15,5 Brettpunkten auf dem sechsten Tabellenplatz.

Der Schachclub musste mit Claus Braunschläger und Richard Wurzer auf zwei bewährte Stammkräfte verzichten. Die Klosterstädter starteten dennoch engagiert in die Begegnung. Das führte nach etwa eineinhalbstündiger Spielzeit zu einem ersten Teilerfolg durch Markus Fröhlich an Brett drei. Doch bald folgte der erste Nackenschlag für die Waldsassener. Siegfried Oppl geriet an Brett vier unter Druck und musste aufgeben. Kurze Zeit später gelang Matthias Vogl mit einem gekonnt herausgespielten Erfolg an Brett sieben der Ausgleich. Doch schon wenig später gerieten die Stiftländer durch die Niederlage von Markus Zielinski an Brett acht erneut in Rückstand. Nach dem Remis von Georg Wurzer an Brett fünf stand es nach fünf Partien 2:3.

Noch war nichts verloren, allerdings bahnte sich bereits weiteres Ungemach an. Zunächst konnte Altmeister Zdenek Skokan seine Partie an Brett zwei mit einem Remis beenden. Wenige Minuten danach fiel allerdings die Entscheidung. Michael Schmid musste am Spitzenbrett im Endspiel einem Bauernnachteil Tribut zollen und aufgeben. In der letzten Partie einigte sich Uwe Braunschläger mit seinem Gegenüber auf Remis. Damit war die 3:5-Niederlage beim Titelaspiranten perfekt.

Am nächsten Spieltag in fünf Wochen steht die richtungsweisende Begegnung gegen die SG Michelau/Seubelsdorf auf dem Programm.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.