Waldsassen.
Schachklub schafft Ligaerhalt

(brs) Erleichterung im Lager des Schachclubs Waldsassen: Trotz großer Personalprobleme erreichte die erste Mannschaft am vorletzten Spieltag ein überraschendes 4:4 bei Meisterschaftsaspirant SF Kirchenlamitz. Damit belegen die Stiftländer mit 7:9 Punkten bei 32,5:31,5 Brettpunkten Platz fünf in der Bezirksoberliga Oberfranken und haben den Klassenerhalt sicher.

Der Schachclub musste mit Claus Braunschläger sowie Altmeister Zdenek Skokan auf zwei der besten Spieler verzichten und die Reise ins Frankenland zudem mit lediglich sieben Spielern antreten. Die Stiftländer ließen sich jedoch vom 0:1-Rückstand, mit dem man in die Begegnung gehen musste, nicht beirren und zeigten eine tolle Moral und Einstellung.

Den ersten vollen Erfolg vermeldete Siegfried Oppl. Doch die Oberfranken schlugen zurück, denn Matthias Vogl war an Brett sechs in eine aussichtslose Position geraten. Nachdem sich kurz nacheinander Georg Wurzer an Brett vier und Markus Zielinski an Brett sieben mit ihren Kontrahenten auf Remis geeinigt hatten, bestand bei den Stiftländern beim Zwischenstand von 2:3 nur noch wenig Hoffnung auf eine Wende. Trotzdem kämpften sie beherzt weiter.

Nachdem sich an den verbliebenen drei Brettern sehr schwierig einzuschätzende Stellungstypen herauskristallisiert hatten, einigte man sich schließlich aus turniertaktischen Gründen auf ein 4:4-Unentschieden. Die Partie von Uwe Braunschläger an Brett fünf wurde dabei in leicht vorteilhafter Position mit einem Sieg und die Partien von Michael Schmid und Markus Fröhlich an den beiden Spitzenbrettern jeweils mit einem Remis gewertet. Somit war das überraschende Unentschieden perfekt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.