Waldthurn.
Junge Feuerwehrleute nach Lehrgang in Waldthurn theoretisch gut gerüstet

Junge Feuerwehrleute nach Lehrgang in Waldthurn theoretisch gut gerüstet Waldthurn. (fla) Die theoretische Abschlussprüfung der Modularen Trupp-Ausbildung (MTA) beim Lehrgang in Waldthurn haben alle 27 Prüflinge bestanden. Angetreten waren Nachwuchskräfte der Feuerwehren Miesbrunn, Bernrieth, Eslarn und Waldthurn. Nach fünf Ausbildungsabenden waren die jungen Leute gut vorbereitet. Ausbilder aus dem Kreisbrandinspektor-Bezirk Ost haben das Wissen über situationsgerechtes Verhalten im Einsatz und
(fla) Die theoretische Abschlussprüfung der Modularen Trupp-Ausbildung (MTA) beim Lehrgang in Waldthurn haben alle 27 Prüflinge bestanden. Angetreten waren Nachwuchskräfte der Feuerwehren Miesbrunn, Bernrieth, Eslarn und Waldthurn. Nach fünf Ausbildungsabenden waren die jungen Leute gut vorbereitet. Ausbilder aus dem Kreisbrandinspektor-Bezirk Ost haben das Wissen über situationsgerechtes Verhalten im Einsatz und in der Öffentlichkeit, Grundsätze der Hygiene, physische und psychische Belastungen sowie das Sichern gegen Absturz und Maßnahmen zur Ersten Hilfe vertieft. Lehrgangsleiter Kreisbrandmeister Markus Kindl sowie die Ausbilder Harald Dirnberger, Alois Pelzl und Alexander Kleber nahmen die Prüfung ab. Gut gerüstet für den Werdegang bei den Feuerwehren sind nun Sandro Gößl, Manuela Vogl, Michael Vogl, Lorenz Sambauer, Kevin Volz und Luisa Beigler (alle Miesbrunn) sowie Sabina Bauer, Alex Danzl, Florian Lindner, Markus Ach, Fabian Metzger, Stefan Seibert, Christoph Demleitner und Tobias Hanauer (alle Eslarn), Sina Bayer, Christoph Gmeiner, Katrin Kleber, Christian Müller und Daniel Prem (alle Oberbernrieth) und Josef Pflaum junior, Florian Bäumler, Alexander Pflaum, Katharina Bäumler, Andreas Holfelner, Christian Wittmann, Matthias Schön sowie Christina Bäumler (alle Waldthurn). Bild: fla
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.