Waldweihnacht in Frankenberg bei unpassendem Wetter
Feier in Kinderhand

ek11hia-waldweih_bild1711_1136.jpg
Die Kinder standen im Mittelpunkt bei der Waldweihnacht des Stammtischs Hide away und des Posaunenchors Frankenberg. Das Programm der Kleinen sorgte für Stimmung - das Wetter trug allerdings wenig zum weihnachtlichen Flair bei.

Die Mitglieder des Geselligkeitsvereins sorgten mit einer Gulaschsuppe für innere Wärme. Der Erlös kommt der Kindergottesdienstgruppe in Frankenberg zugute. Der Posaunenchor Frankenberg sorgte für die Umrahmung der Feier. Höhepunkt war aber der Auftritt der Kindergottesdienstkinder aus Frankenberg. Sie hatten in ihrem Theaterspiel die Legende des heiligen Nikolaus eingeübt. Daniela und Claudia Hermann sowie Denise Zyla sorgten für eine Gesangseinlage. Annegret Hermann hatte ein Gedicht mitgebracht.

Bürgermeister Manfred Porsch betonte in seiner Ansprache, dass es gerade in diesem Jahr viele Menschen gebe, die Hilfe bräuchten. Die Krisen in der Welt führten zum größten Flüchtlingsstrom in der Nachkriegszeit. Er appellierte deshalb, diesen Menschen zu helfen. Auch der evangelische Pfarrer Hartmut Klausfelder warb für mehr Nächstenliebe gerade in der Weihnachtszeit. Christen hätten die Pflicht, bedürftigen Menschen zu helfen. Erst dann könne man selbst ruhigen Gewissens Weihnachten feiern. Zum Abschluss stattete der Nikolaus allen Teilnehmern einen Besuch ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Frankenberg (61)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.