Wallfahrer auf den Spuren eines Gnadenbildes

Wallfahrer auf den Spuren eines Gnadenbildes (wrt) Die Wallfahrt der Seniorengemeinschaft Neuhaus-Wurz führte ins Nachbarland. Leiterin Brigitte Pilz hatte den Ausflug nach Maria Kulm in Tschechien organisiert. Gemeindereferent Helmut Nürnberger begleitete die Gruppe. Pater Milan Kucera informierte die Besucher, dass seit Ende des 13. Jahrhunderts eine Statue der Muttergottes mit dem Jesuskind verehrt wird. Einer alten Überlieferung zufolge soll ein Fleischergeselle das Gnadenbild in einer Haselnuss-Sta
Die Wallfahrt der Seniorengemeinschaft Neuhaus-Wurz führte ins Nachbarland. Leiterin Brigitte Pilz hatte den Ausflug nach Maria Kulm in Tschechien organisiert. Gemeindereferent Helmut Nürnberger begleitete die Gruppe. Pater Milan Kucera informierte die Besucher, dass seit Ende des 13. Jahrhunderts eine Statue der Muttergottes mit dem Jesuskind verehrt wird. Einer alten Überlieferung zufolge soll ein Fleischergeselle das Gnadenbild in einer Haselnuss-Staude auf dem Kulmer Berg gefunden und mit nach Hause genommen haben. Am nächsten Tag befand es sich wieder bei der Staude. Man erbaute eine hölzerne Kapelle über dem Bild, zu dem bald Gläubige pilgerten und eine Ansiedlung entstand. Später wurde eine steinerne Kirche errichtet und 1687 Maria Kulm zur Probstei erhoben. In diese Zeit fiel auch die Errichtung des barocken Wallfahrtskomplexes. Nach 1945 kam die Wallfahrt völlig zum Erliegen, der Gnadenort verfiel immer mehr. Die Restaurierung begann 1992. Heute erstrahlt Maria Kulm wieder in vollem Glanz. Vor dem Krieg gab es noch 20 Patres - heute ist nur noch einer vor Ort. Die Wallfahrtsstätte besteht aus der Gnadenkapelle, der Hauptkirche und dem Kreuzgang, die zusammen eine Einheit bilden. Hauptwallfahrten sind an Pfingsten, Maria Himmelfahrt, im Oktober am Tag der Jungfrau Maria und die Quirin-Wallfahrt. Gemeindereferent Nürnberger betete mit den Gläubigen eine Andacht "Maria, aufgenommen in den Himmel". Nach den vielen Eindrücken am Gnadenort kehrten die Senioren bei der Heimfahrt im Wirtshaus auf der Kleinen Kappl ein. Bild: wrt
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuhaus (1343)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.