Wallfahrtskirche und Kulturhauptstadt die Ziele
Auf nach Böhmen

100 Pilger aus der gesamten Region brachen mit Manfred Neumann auf, um die Wallfahrtskirche St. Anna bei Plan zu besuchen. Das Gotteshaus gehört zu den bedeutendsten Wallfahrtsstätten im westböhmischen Raum.

Im Mittelpunkt der Fahrt stand eine Messe in der St.-Anna-Kirche mit dem ehemaligen Stadtpfarrer von Eschenbach, Andreas Uschold. Über die Geschichte der Wallfahrt und die Verehrung des Gnadenbildes, auf dem Maria das Jesuskind in die geöffneten Arme ihrer Mutter Anna legt, informierte eine Führerin die Teilnehmer.

Weitere Station der Tagesfahrt war die Ortschaft Haid (jetzt Bor). Die dortige Loretokirche wurde in den vergangenen Jahren aufwendig saniert. Den Abschluss bildete ein Besuch in Pilsen, Europas Kulturhauptstadt 2015. Bei einer Stadtführung lernte die Gruppe die Altstadt kennen. Zu den Zielen des Rundgangs gehörten unter anderem die mächtige St.-Bartholomäus-Kathedrale, deren Kirchturm zu den höchsten in Europa zählt, und die imposante, in den 1990er Jahren umfangreich sanierte Synagoge.

Auch die alte und die neue Oper, der Platz der Republik und das Rathaus mit seiner unverwechselbaren Fassade im Renaissance-Stil sowie die vielen Park- und Brunnenanlagen wurden angesteuert. Ein Pilsener Urquell und ein rustikales böhmisches Mittagessen im Brauereigasthof "Na Spilce" rundete den Ausflug ins Böhmische ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.