Warme Worte für neuen Pfarrer

Neun Priester zelebrierten den Gottesdienst zur Amtseinführung von Pfarrer Andreas Weiß (Fünfter von rechts). Bilder: mos (2)

Die Amtseinführung des neuen Pfarrers fiel auf einen passenden Termin: Den Kirchweihsonntag. Andreas Weiß betonte bei dem offiziellen Akt immer wieder: "Ich bin bereit."

An der Veranstaltung nahmen zahlreiche Menschen teil. Alle Ministranten, Priester aus dem Dekanat, die Vertreter der kirchlichen Vereine, der Pfarrgemeinderat, die Kirchenverwaltung sowie die Familienangehörigen und Freunde von Pfarrer Weiß kamen ins Pfarrheim. Von dort führte ein Kirchenzug zur Pfarrkirche St. Ägidius.

Auf dem Kirchplatz hieß die Pfarrgemeinderatssprecherin Christa Schwarzfischer und der Kirchenpfleger Konrad Gleixner Pfarrer Andreas Weiß willkommen. Dekan Hans Amann nahm die Amtseinführung im Auftrag des Bischofs wahr. Er sagte: "In diesem Haus versammelt sich die Gemeinde, die ich dir im Auftrag des Bischofs heute anvertrauen darf. Öffne ihr durch deinen Dienst die Tür zum ewigen Leben." Symbolisch machte Weiß daraufhin die zweiflügelige Kirchentür auf.

Verse zur Begrüßung

Auf die Erneuerung des Amts- und Gehorsamsversprechens hin antwortete Weiß mehrmals mit: "Ich bin bereit." Anschließend folgte die Ausdeutung des Amtes durch Hinführung zu den liturgischen Funktionsorten; zunächst zum Priestersitz, zum Ambo sowie zum Altar. Zur Überraschung aller spielte und sang die Pfarrhausfrau Daniela Lingl nach dem Friedensgruß das Lied "Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten".

Für die Zukunft wünschte Dekan Amann seinem Kollegen, dass er in Bruck gut und gerne zu Hause ist und dass er im Sinne Jesu den Menschen in der Pfarrei Bruck "Diener der Freude" sein kann. Den Bruckern wünschte er, dass sie vertrauensvoll mit ihrem neuen Pfarrer zusammenarbeiten. Am Ende des Gottesdienstes dankte der sichtlich gerührte Weiß allen, die zur Gestaltung der Amtseinführung beigetragen haben. Den Gottesdienst zelebrierten insgesamt neun Priester. Der Brucker Kirchenchor bereicherte die Feier musikalisch unter Leitung von Lucia Ochsenbauer mit Anton Lautenschlager an der Orgel.

Im Anschluss lud der Pfarrgemeinderat zu einem Umtrunk ins Pfarrheim ein. In Versform hießen die Pfarrgemeinderatssprecherin Schwarzfischer und Vertreterin Margit Windl den Geistlichen willkommen. Sie überreichten ihm einen "Notfall-Koffer", in dem Allheilmittel enthalten waren.

"Die Chemie stimmt"

Mit dem Bilderbuch "Was ist Glück" begrüßte Barbara Perras, Leiterin des Kindergartens St. Josef, ihren Chef. Auch der Rektor der Grund- und Mittelschule, Dieter Bartl, sowie der evangelische Pfarrer Reiner Eppelein aus Nittenau sprachen Grußworte. Für die Musik im Pfarrheim sorgte der Chor "B'choired" unter der Leitung von Thomas Rieder. Auf die Frage an Pfarrer Weiß, wie den die Brucker seien, antwortete er: "Die Chemie stimmt."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.