Warten auf den Nikolaus

Alexander Prey (Nikolaus) von der Feuerwehr Teunz verteilte die süßen Gaben des Katholischen Frauenbunds. In Windeseile waren die 70 Päckchen vergeben. Bild: dob
Fast wäre der Gabenbringer ins Schwitzen geraten, denn mit schweren Schritten stapfte der Nikolaus pünktlich zum Glockenschlag am Sonntag um 17 Uhr von Ortseingang mit seinem Knecht Ruprecht und einem schweren Sack zum Dorfplatz heran. Die Lichter am Weihnachtsbaum funkelten, und die Krippe der Pferdefreunde leuchtete dem hohen Gast von Weitem entgegen. Viele Kinder warteten längst vor dem Kirchenportal. "Lasst uns froh und munter sein", stimmten die Mädchen und Buben des Kinderchors mit Patricia Schwägerl an. Sonja Völkl begleitete das Stück mit dem Akkordeon.

Alexander Prey (Nikolaus) und Sebastian Schneider (Knecht Ruprecht) von der Feuerwehr Teunz rückten als Überbringer der süßen Gaben des Katholischen Frauenbunds an. In Windeseile waren die 70 Päckchen vergeben, und so manch ein kleiner Knirps schaute schon etwas verdutzt zum Nikolaus auf. Mit "süßer die Glocken nie klingen", verabschiedeten sich die Sänger von dem weit gereisten Gast. Die Eltern unterhielten sich währenddessen bei einer Tasse Glühwein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldau (521)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.