Was 13 Frauen möglich machen

70 Aussteller sorgten in der Landgraf-Ulrich-Halle für ein vielseitiges Angebot. Was ihnen besonders gefiel: Es wurde nicht nur geschaut, sondern auch gekauft. Bild: Völkl

Der Ansturm setzte schon vor dem offiziellen Beginn ein: Der Pfreimder Hobbykünstlermarkt hat sich in der Region bei Besuchern und Ausstellern einen Namen gemacht. Da kein Eintritt verlangt wurde, konnte nur geschätzt werden: Für etwa 6000 Besucher gehörte der Markt am Sonntag zum Ausflugsprogramm.

Pfreimd. (cv) Rund um die Landgraf-Ulrich-Halle war kein Parkplatz mehr zu finden. Gerne tauchten die Besucher in das Angebot von 70 Ausstellern ein. Die Standgebühr ist da mehr ein symbolischer Beitrag. Aber nicht nur deshalb hat der Markt bei den Ausstellern Zugkraft. Veronika Prechtel war mit Blechkunst dabei. Sie schätzt die "tolle Organisation".

Was 13 Frauen stemmen

13 Frauen stehen dahinter. Maria Ostler-Scharl mit ihrer Gruppe "Frauen - sozial und aktiv". 100 Kuchen fanden sich in der Kühltheke - selbst gebacken und von befreundeten Pfreimderinnen gespendet. Riesige Wecktöpfe beinhalteten Kürbis- und Kartoffelsuppe - nach eigenem Spezialrezept. Beim Aufbau konnten die Frauen wieder auf Bernhard Ostler und Anton Wagner zählen. Trotzdem war Maria Ostler-Scharl die Anspannung anzusehen. "Wir sind wenig Leute, da darf keiner krank werden".

Etliche neue Aussteller bereicherten diesmal die Szene. Bereits im Foyer viel Holzarbeit und Schmuck, daneben duftende Kräuterkissen als Balsam für die Seele, "Nimmerweh" gegen Insektenstiche und Pickel. In der Halle geht es von Stand zu Stand. Kunstvolle Holzbretter neben Metall-Deko, Gestricktes neben Genähtem, Krippenfiguren und Kerzenständer neben Vogelhäuschen. Den Ideen und liebevollen Details sind keine Grenzen gesetzt: In Tortenstücken aus Karton kann man Geldgeschenke unterbringen, Ketten aus Stoff-Rosetten passen zum Trachten-Outfit. Oder wie wäre es mit Nespresso-Kapseln, die mit Draht umwickelt, zu Anhängern und Ohrringen geformt werden? Ganz trendy übrigens auch Schmuck aus bunten Knöpfen. Wer gerne und viel telefoniert wird sich über ein Filzkleid fürs Handy freuen - eine "Plaudertasche". "Wende dich der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich", ist auf Spruchbändern zu lesen.

Für soziale Zwecke

Wer bei all den Eindrücken eine Pause brauchte: Die Kaffee-Ecke war stets belagert. Und es durfte auch mit Hand und Gaumen probiert werden: Kinder konnten bei Friedl Habel die ersten Versuche im Klöppeln machen. An Ulrike Gschwentners Stand gabs leckere Brotaufstriche, "Grünkraft für Frauen" oder Salz für "Wilde Kerle". Nicht nur die Gäste freuten sich über den ideenreichen Markt. Der Erlös inklusive Tombola - im Vorjahr über 4000 Euro - wird gespendet. Neben der sozialpädagogischen Tagesstätte der Arbeiterwohlfahrt werden Pfreimder Vereine und Organisationen bedacht. Und ohne großes Aufhebens bedürftige Familien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.