Was für ein Neustart

Ganz cool absolvierte die Jugendgarde ihren Showtanz unter dem Motto "Klassik trifft Pop" (links). Die Zuschauer waren begeistert. Mit viel Gold in den Kostümen traten die Gardistinnen bei ihrem Showtanz zur Musik "Material Girls" vors Publikum (rechts). Bild: sön

Nach zwei Jahren Narrhalla-Pause hatte sich Bürgermeister Erwin Geitner schon Sorgen um den Fasching in Rieden gemacht. Seit der Inthronisation am Freitag weiß er: Es war unbegründet.

(sön) Der Neustart der Narrhalla Rot-Weiß-Gold im rappelvollen Bärenwirtssaal war eine Show der Superlative. Mit Schwung und Elan übernahmen Prinz Michael IV. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Christine I. gemeinsam mit dem Kinderprinzenpaar, Prinz Maximilian I. mit Prinzessin Lea I., die Regentschaft über das närrische Volk. Die Prinzengarde brillierte mit Garde- und Showtanz, zum ersten Mal trat die Jugendgarde auf und die 15 Mädchen der Kindergarde zeigten, dass Rieden hervorragenden Faschingsnachwuchs hat.

Bitte mit Küsschen

Zum Narrhalla-Marsch eroberten mit einem kräftigen "Rieden oho" die Rot-Weiß-Goldenen - wie immer Hofnarr Kurt Zittlau voran - das Parkett. Präsident Daniel Kellner freute sich über viele Gäste. Prinz Michael IV. und Prinzessin Christine I. versprachen, "mit Tanzen, Schunkeln, Lachen und Singen allen Menschen Freude zu bringen". Wobei die Prinzessin anfügte: "Und ein Küsschen in Ehren, wer will's verwehren?"

Das Kinderprinzenpaar wünschte allen "für die Faschingszeit viele Stunden voll Frohsinn und Heiterkeit". Dann stürmten die 15 Mädchen der Kindergarde das Parkett. "Zwei mal drei macht vier - widdewiddewitt und drei macht neune" - wer kennt sie nicht, die Pippi-Langstrumpf-Melodie, nach der die vier bis acht Jahre alten Tänzerinnen ihren Gardemarsch zeigten. Das Publikum klatschte begeistert Beifall.

Bürgermeister Erwin Geitner durfte an Prinz und Prinzessin den Narrhalla-Orden überreichen und wurde selbst dekoriert - Bussi inklusive. Er freute sich, "dass nach zwei Jahren Pause unsere Narrhalla sich mit 37 Mädchen in drei Garden stolz präsentiert". Rieden würde ohne Garde viel fehlen, aber schon nach dem Auftritt der Kindergarde sei er sicher: "Um die Zukunft des Faschings in Rieden braucht uns nicht mehr bange zu sein."

Dann ging es Schlag auf Schlag. Präsident Daniel Kellner führte das Regiment, als im Halbstundentakt die Garden auftraten. Die Narrhalla-Big-Band unter Leitung von Matthias Viehauser spielte dazwischen zum Tanz auf. In tollen Kostümen boten die zehn Mädels der Jugendgarde unter dem Motto "Klassik trifft Pop" einen Showtanz, der das Publikum mitriss. Das Kinderprinzenpaar begeisterte mit seinem Ehrentanz, zeigten dabei akrobatische Tanzelemente. Beim Gardetanz brillierten die Riedener Gardistinnen, zogen die Zuschauer in ihren Bann und kamen um eine Zugabe nicht herum.

Nach dem Ehrentanz des Prinzenpaars wurde es so richtig fetzig. Beim Showtanz "Material Girls" zeigten die Gardistinnen, dass sich, wie Präsident Daniel Kellner überzeugt ist, "die monatelange Probenarbeit ausgezahlt hat". Natürlich kamen sie nicht ohne Zugabe vom Parkett.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Rieden (3381)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.