Wasser marsch hoch drei

Wie am Schnürchen lief die Übung der drei Feuerwehren der Stadt. Das Szenario sah vor, dass Alois Kauslers Hof in Flammen stand, um 17.55 Uhr ging der Alarm. Die heimische Wehr war die erste am Einsatzort. Auf Befehl von Kommandant Gerhard Müller begann sie mit zwei C- und einem B-Schlauch den Löschangriff. Kurz darauf kam die Unterstützung aus Neustadt und danach aus Filchendorf. Die Übung diente nicht zuletzt dazu, die Zusammenarbeit der drei Wehren zu verbessern. Einsatzleiter Gerhard Müller war am Ende sehr zufrieden. Bürgermeister Wolfgang Haberberger hatte bei der Manöverkritik im Gerätehaus nur Lob für die drei Wehren. Alles habe sehr gut geklappt. Erfreut stellte er zudem fest, dass für den Ernstfall genügend Löschwasser bereitsteht. Zum Dank spendierte die Stadt eine Brotzeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.