Wasserspiel und wässerige Wiesen

Nach dem einstündigen Bericht des Gemeindechefs hatten die Bürger das Wort. Eduard Breundl befürchtete eine Verletzungsgefahr für Kinder beim neuen Wasserspiel hinter der Kirche. Bürgermeister Hallmann teilte mit, dass die Einrichtung durch die Dekra ohne Beanstandungen abgenommen wurde. Der Dorfbackofen wird durch ein Tor besser abgeschirmt. Stefan Dötsch regte an, für die Hauptstraße und die Parksteiner Straße digitale Tempoanzeigen zu beschaffen. Karl Götz beklagte Schäden durch Biber. Durch die Nager würden immer wieder Wiesen unter Wasser gesetzt. Sabine Thumfart regte an, das Sperrmüllsystem zu überdenken. Der Belastung durch den entsprechenden "Tourismus" sei unerträglich. Hallmann will das Problem im Landratsamt vorbringen. Manuela Prößl kritisierte die fehlende Übernahme der Schulwegkosten für Kinder, die das Kepler-Gymnasium in Weiden besuchen. Auch hier musste Hallmann auf die Zuständigkeit des Landkreises verweisen. Er versprach aber, mögliche Lösungen zu erörtern.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.