Wasserverbrauch rückläufig

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Pretzabrucker Gruppe beliefert 3455 Einwohner mit Trinkwasser. Mit neun Ortschaften der Gemeinden Guteneck und Niedermurach sowie der Stadt Nabburg bestehen Wassergastverhältnisse. Allerdings sind die Einnahmen leicht rückläufig.

Vorsitzender Alois Böhm eröffnete die Verbandsversammlung, erinnerte an den Tag der offenen Tür zum 50-jährigen Bestehen im vergangenen Jahr und die Umrüstung zum Ablesen der Wasseruhren über Funk. Die Maßnahme ist auf mehrere Haushaltsjahre gestreckt. Heuer sind für die Fortführung 30 000 Euro eingeplant.

Laut Darstellung von Geschäftsleiter Manfred Eckert lag die Bilanzsumme 2013 bei 3 058 303,91 Euro. Der Jahresverlust betrug 29 354 Euro. Der Wasserverlust von 18 767 Kubikmetern entsprach circa sieben Prozent und kann laut Eckert als normal eingestuft werden. Der rückläufige Wasserverbrauch hat auch zur Folge, dass der Zweckverband weniger Gebühren einnimmt. Die Verbraucher gehen mit dem Trinkwasser sparsamer um, und auch die Haushaltsgeräte seien wirtschaftlicher geworden, merkte der Geschäftsleiter an. In diesem Jahr sind im Verwaltungshaushalt 394 295 und im Vermögenshaushalt 47 000 Euro eingeplant. Zum Haushaltsausgleich werden der allgemeinen Rücklage 35 000 Euro entnommen.

Die Prüfung der Jahresrechnung 2013 ergab keine Beanstandungen, berichtete der Vorsitzende des örtlichen Rechnungsprüfungsausschusses, Franz Herrmann. Er verwies aber auf den stetigen Anstieg der Unterhaltskosten für das Betriebsfahrzeug.

Die überörtliche Rechnungsprüfung der Jahresrechnungen 2011 bis 2013 durch den Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband ergab keine wesentlichen Beanstandungen, gab der Verbandsvorsitzende bekannt. Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Pretzabrucker Gruppe beteiligt sich an der Bündelausschreibung für die kommunale Strombeschaffung in Bayern für die Jahre 2017 bis 2019 durch den Bayerischen Gemeindetag. Das Gremium ermächtigte den Vorsitzenden, den vorgelegten Dienstleistungsvertrag mit der Firma "Kubus Kommunalberatung und Service" abzuschließen. Hinsichtlich der Planung der Städte Nabburg und Pfreimd zur Trinkwasserschließung im Gebiet "Dachsberg" südöstlich der Ortschaft Asbach kooperiert der Zweckverband mit den Beteiligten. Vom Ingenieurbüro Weiß aus Neunburg vorm Wald lag dem Verband außerdem eine Grobplanung zur Leitungsführung bis zum Stadtgebiet Nabburg zur Einsichtnahme vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzenfeld-Asbach (9)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.